DUSK OF DELUSION – World At War

DUSK OF DELUSION – World At War

Dusk Of Delusion - World At War - album cover

Band: Dusk Of Delusion
Titel: World At War
Label: Fantai’zic Productions
VÖ: 20/03/21
Genre: Hard Rock
Bewertung: 3,5/5

Die französischen Musiker knüpfen mit ihrem neuesten Werk an jene Thematik an, mit der sie bereits beim Vorgängeralbum Watch Your 6 begonnen hatten. Die allseits in unserer Redaktion bekannten Neo Metaller haben abermals neues Kraftfutter parat und dies geht über den Power/Thrash Sektor hinaus. Die Groove Attitüde und einige Progressive Schöpfkellen haben im Sound als Erweiterung Platz gefunden.

Dies beweist DUSK OF DELUSION gehören zu jener Riege, bei welcher kein Stein prinzipiell auf dem anderen bleibt, wenn es heißt, ein neues Album ist im Vormarsch. Die düstere Spieltechnik, welche sich der Trupp aus Frankreich widmet, passt wie die Faust aufs Auge zum Albumtitel „World At War“.

Was ganz besonders ins Gehör sticht, sind die weitaus Groove orientierten Gitarrenbretter, die aus den Ecken hervorstechen. Die schweren Riffs treiben das Menschenmaterial an die Front, bevor der melancholische Anteil innerhalb der Songs zum Nachdenken anregt. Die fast schon träge vorantreiben Parts werden mitunter von klanglichen Vorwürfen und wie aus dem Schützengraben stürmenden Attacken unterbrochen, ehe nochmals das Wechselspiel von Neuem abgehalten wird. Eine für meinen Geschmack kluge Taktik, welche den Hörer und das Interesse am Material bei Laune hält.

Zwischen melodischer und harscher Stimme baut sich ein Songschema auf, das im Refrain deutlich wird und der Hörer das Gesamtkonzept der Thematik schlussendlich nachvollzieht. Die Produktion ist hier und da etwas schlichter gehalten, im Kontrast hierzu gibt es eine Vielzahl von Momenten, wo der französische Trupp gewaltig und mit sattem Soundkleid durch die Boxen die Gehörgänge des Hörers attackiert.

Nette Melodien und groovig Ausreißer wissen vom ersten bis zum letzten Track ausgezeichnet zu unterhalten. Dass Makel, wenn es mal richtig spannend und neuartig wird dann ist man leider viel zu schnell am Ende des Albums angelangt. Bleibt dem Hörer nur eines übrig, den Silberling neuerlich zu starten. Hier wird die Thematik Krieg, Neurose und Leid nicht heroisch pathetisch in den Vordergrund gerückt, wie es viele Kapellen gerne machen. Dies macht den Reiz am Material von DUSK OF DELUSION aus.

Als besonderen Gustohappen haben die Herrschaften den Alltime Hit „In The Army Now“ von STATUS QUO ans Ende gesetzt. Eine für meinen Geschmack wunderbar umfunktionierte Nummer, welche seinen besonderen Extrareiz hat.

Fazit: Weiterhin haben DUSK OF DELUSION an sich gearbeitet und „World At War“ ist ein weiter Fortschritt in der Bandkarriere.

Tracklist

01. Slain In The Desert
02. So Long Atlas
03. Stars & Stripes
04. Idolatry For Aversion
05. In The Army Now (Status Quo cover)

Besetzung

Benoit Guillot – Vocals
Claude Colmars – Guitars
Natan Gengenbacher – Drums
Matthieu Morand – Guitars
Julien Skorka – Bass & backing vocals

Internet

DUSK OF DELUSION – World At War CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.