Band: Eisregen
Titel: Flötenfreunde
Label: Massacre Records
VÖ: 2014
Bewertung: 3.5/5
Written by: Lex

Eisregen sind wieder da, diesmal mit einer Mini CD. Musik und textliches Konzept der Pervers-Metaller vorzustellen, sollte an dieser Stelle wirklich überflüssig sein. So mancher hier wird wohl schon ein romantisches Candle-Light-Dinner mit seiner Liebsten durch bewährte Kuschelrockhits der Schmusebarden wie etwa „1000 tote Nutten“ akkustisch untermalt haben… Scherz beiseite, es wird wieder geröchelt, getötet und sich vergangen. Schnappen wir uns ein Skalpell und sezieren die neue Leiche, die uns Eisregen da in die Autopsie geknallt haben:

„Das rote Meer“: Typischer Eisregenstampfer über einen Schiffbrüchigen, der als Homo-Sapiens-Snack für Meerestiere endet. Könnte dauerhafter Bestandteil der Live-Setlist zu werden.

Der „Tausendschweiner“ spielt sein „blödes Flötenlied“, das niemandem gefällt. Mir schon. Gab aber auch schon besseres. Wovon handelt nur dieser seltsame Text? Mir egal, das ist so absurd, das muss gut sein.

„Blut saufen“, das Highlight. Nach einer Art Eunuchenmetal-Verballhornung als Intro folgt eine gelungene Selbstparodie über die Art, wie bei Eisregen die Texte entstehen.

Diesen drei prächtigen Tracks folgt dann leider nur bereits bekanntes Material:

„Mordlust“: Herzblut mit neuem Text. Wer´s braucht, der hat´s hier.
„Tot/Untot“ vom „Todestage“-Album, nur in der Demoversion. Gefiel mir in der Albumversion viel besser.
Darauf gibt es noch die Videoclips zu „Lang lebe die Nadel“ und „Mutter, der Mann mit dem Koks ist da“.

Das wirklich neue Material summiert sich somit auf nur drei gute Songs mit insgesamt 12 Minuten Spielzeit. Das ist mir quantitativ etwas zu mager, auch für eine Mini-CD, darum nur 3.5 Sterne.

Tracklist:

01. Rotes Meer
02. Tausendschweiner
03. Blut Saufen
04. Mordlust
05. Tot / Untot (Demo-Version)
06. Lang Lebe Die Nadel (Video Clip)
07. Mutter, Der Mann Mit Dem Koks Ist Da (Video Clip)

Besetzung:

M. Roth (Vocals)
Yantit (Drums)
Bursche Lenz (Bass/Guitars)
Dr. Franzenstein (Keyboards)

Internet:

Eisregen Website

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close