Eths – Ankaa

0

Band: Eths
Titel: Ankaa
Label: Season of Mist
VÖ: 22.04.16
Genre: Metalcore/Nu Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Die Band Eths hatte ja bis dato mit dem zu kämpfen, dass sie eher unbeachtet blieben. Nun soll sich das Ganze deutlich ändern, denn mit Rachel Aspe hat man eine neue Sängerin an Bord. Sollte ihr nicht bis dato mitbekommen haben, dies ist jene Dame, die beim französischen Ponton zu Wir suchen den Superdeppen für viel Staunen sorgte. Nicht unbedingt eine gute Visitenkarte, doch Mrs. Aspe hat bis dato durchaus zeigen können was hinter dem zierlichen Weibchen steckt.

Musikalische hat sich Eths nicht wirklich gewandelt. Wieso auch, denn die bis dato gebotene Musik war schon nicht von schlechten Eltern. Wenngleich ich die Franzosen diesesmal als etwas spielerischer bezeichnen möchte. Hier wird nicht schnöde Metalcore oder Nu Metal Mixtur geboten. Nein die Fraktion serviert uns dies in einem sehr verspielten Soundkonzept. Teils sehr progressive ausgelagert klingt das wirklich erstaunlich. Die Vermischungen und Ergänzungen, sowie zick Wechsel lassen zwar noch Metalcore aufkommen, dennoch zeigt man sich von einer, ja sagen wir es so, etwas experimentierfreudigeren Seite.

Nicht das man schon bei den Vorgänger sich nicht schon mit etlichen Djent Sachen gespielt hätte, aber dieses mal klingt das einfach deutlich Hand-übergreifender. Weiters ist man verspielt, bietet aber das Konzept mit sehr guten Überleitungen. Kein ruppiges hin und herrücken. Auch von den Vocals lässt man die gute Rachel breitbandiger ins Gefecht ziehen. Somit schon amtliches Gebrüll, aber auch in den clear, etwas lieblicheren Passagen beweist die hübsche Französin, das weit mehr hinter ihrem Gesang steht.

So eine breite Palette zu bieten ist sicherlich nicht einfach, wird aber von ihr meisterhaft geboten. Die Mannschaft hat sich merklich ins Zeug gelegt um zwar komplexer zu klingen, aber eben den Hörer dabei nicht zu überfahren. Besonders die diabolischen Dunkelpassagen lassen immer wieder einen aufkeimenden Sturm erahnen, wenn dieser dann kommt, bleibt einem die Spucke weg.

Eths haben mit neuer Sängerin zu einer Stärke gefunden, in Gesangs-technischer Hinsicht, wie auch in Sachen klanglicher Raffinesse.

Fazit: Ein sehr starkes Album das uns Eths hier im neuen Jahr bieten. Die Bandbreite wurde gut gelegt und wird den Deather, wie auch modernen Härtefreak überzeugen. Gesetz dem Fall man mag solche Spielereien.

Tracklist:

01. Nefas
02. Nihil Sine Causa
03. Amaterasu
04. Seditio
05. Nixi Dii
06. Vae Victis
07. HAR1
08. Sekhet Aaru
09. Kumari Kandam
10. Alnitak
11. Alnilam
12. Mintaka

Besetzung:

Staif Bihl (guit)
Rachel Aspe (voc)
Damien Rivoal (bass)
R.U.L. (drums live)
Dirk Verbeuren (drums album)

Internet:

Eths Website

Eths @ Facebook

Eths @ MySpace

Eths @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.