Geoff Tate – Kings And Thieves

Band: Geoff Tate
Titel: Kings And Thieves
Label: Inside Out
VÖ: 2012
Genre: Rock
Bewertung: 2/5
Written by: Thorsten Jünemann

Himmel und Hölle verdammt nochmal, was hat den Ex-QUEENSRYCHE`schen Sänger bloß dazu getrieben, anstatt mehr Gitarren ein Saxophon einzuflechten, welches er ja seit Tagen schon als eines seiner Lieblingsinstrumente behauptet…

Ist Saxophon „Metal“???

Ok, als sehr toleranter „über-den-Tellerrand-Gucker“ kann ich partiell damit leben, doch präsentiert uns der einstige Sangesgott hier noch NICHT einmal guten Durchschnittsrock, auch wenn hier und da mal ein Riff oder interessantes Lick zu hören ist.

Langweilige bis nichtssagende, unterdurchschnittlich inszenierte, alternativ angehauchte Rockmusik wird hier gespielt, ohne Intention und mit dem faden Beigeschmack, dass nur etwas schnell veröffentlicht wird, um die „Promotion“ der öffentlichen schmutzigen Fehde mit seinen Ex-Bandkollegen einzufangen und nutzen zu können.

Es wird wieder einmal mehr als deutlich, dass QUEENSRYCHE eigentlich schon mit dem Abgang von DeGarmo gestorben sind denn die Hits bis zum Album „Empire“ konnten nicht mehr annähernd getoppt, geschweige auf einem ähnlichen selben hohen Level geschrieben werden.

Weder als Band, noch als Solist.

In einigen Interviews gab der Gute ja auch zu Protokoll, dass „er nie das Gefühl hatte, bewusst Metal zu machen, oder hatte das auch gar nicht vor“….

Also war seine Intention schon immer der Weinanbau und den passenden Soundtrack für sich zum Traubenpflücken zusammenzubasteln. Dann macht das Produkt aktuell vor mir auch Sinn…

Ehrlich, von einem Musiker wie Geoff Tate erwartet man mehr, das hier ist langweiliger als Fahrstuhlmusik- weder Fisch noch Fleisch! Absolut nix bleibt im Ohr hängen, auch wenn er sich stellenweise Mühe gibt zu singen wie es seine Fans, bzw. auch QUEENSRYCHE Fans hören wollen. Aber es ist die Musik, die einfach in dem Fall nur zu schlecht ist, wobei sich mir nun erklärt, wer in den letzten Jahren bei QUEENSRYCHE die Regie führte…

Tracklist:

01. She Slipped Away
02. Take A Bullet
03. In The Dirt
04. Say U Luv It
05. The Way I Roll
06. Tomorrow
07. Evil
08. Dark Money
09. These Glory Days
10. Change
11. Waiting

Besetzung:

Geoff Tate (voc & saxophone)
Kelly Gray (guit & bass)
Randy Gane (keys)
Gregg Gilmore (drums)
Jason Ames (harmony voc)
Emily Tate (harmony voc)
Chris Zukas (bass)

Internet:

Geoff Tate Website

Geoff Tate @ Facebook

Geoff Tate @ Twitter

Vorheriger ArtikelExxplorer – A Recipe For Power
Nächster ArtikelLocracy
Lazer
Lazerhttps://www.metalunderground.at
It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles