Hazzerd – Delirium

hazzerd - delirium album cover

Band: Hazzerd
Titel: Delirium
Label: M Theory Audio
VÖ: 24/01/2020
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 3/5

Wie bei den meisten Thrashern (und nicht nur dort), sind wirklich mitreißende Riffs schwer zu finden. HAZZERD gelingt es aber, dank eines Song-fokussierten Vorgehens und recht dominanten melodischen Gitarrenleads, dieses Manko etwas auszugleichen. Dylan Westendorps Vocals könnten gerne etwas mehr Charakter und Abwechslung vertragen, aber geschenkt, denn immerhin verdrischt der Mann nebenher noch die Trommeln.

Wenn „Mighty“ Dave Mustaine von MEGADETH in HAZZERD also eine der hoffnungsvolleren neuen Gruppen bezeichnet (so der Promo-Text), hat er damit vielleicht nicht ganz unrecht. Hundertprozentig kann mich „Delirium“ trotzdem nicht überzeugen, denn die 49 Minuten Spielzeit fühlen sich doch ziemlich lang an.

Tracklist

01. Sacrifice Them (In the Name of God)
02. A Tormented Reality
03. Sanctuary For The Mad
04. Victim of a Desperate Mind
05. Call of the Void

06. Dead in the Shed
07. Illuminated Truth
08. Waking Nightmare
09. The Decline
10. The End (Outro)

Besetzung

Toryin Schadlich (Guitars)
Dylan Westendorp (Drums & Lead Vocals)
David Sprague (Bass)
Brendan Malycky (Guitars)

Internet

Hazzerd – Delirium CD Review

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close