Band: Keep of Kalessin
Titel: Epistemology
Label: Indie / Nuclear Blast
VÖ: 2015
Genre: Melodic Black/Death Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Die Trondheimer Death/Black Drachen sind zurück. Ja die Jungs haben sich in den letzten Jahren Live, als auch auf Scheibe wahrlich in mein Herz gespielt. Die Norweger pfeifen einfach auf Trueness und haben stätig ihren Sound in kleineren Nuancen erweitert bzw. umgeschichtet. Nun ist es wieder soweit und endlich darf man das neue Machwerk „Epistemology“ checken. Eines hört man gleich raus, die Burschen haben sich weiterhin ordentlich nach vorne entwickelt. Hier werden nach wie vor keine ollen, eigenen Kamellen ausgepackt. Nein auf ein Neues hat man sich was ausgedacht um alle Parteien zwischen Black, Death und den verschönerten Abformen davon zu unterhalten. Unerbittliche Riffs duellieren sich mit harschem Black Metal Geschretter, demgegenüber stehen superbe Melodien und thrashige Ausreißer. Einfach eine superbe Kombi, welche vom Fleck weg begeistert. Die sehr pathetischen Seitenhiebe sind eine sehr spitzfindige Komplettierung, welche dem Ganzen umso mehr das Sahnehäubchen aufsetzt. Treffsicher agieren die Jungs und kein Part wird zu dominant in den Vordergrund gestellt. Eher im Gegenteil, man achtet auf eine tolle Ausgewogenheit und die geht voll auf die Zwölf zu. Es ist einfach so, die Norweger bieten ein Knall-Fest von epischen Ausmaßen nach dem anderen. Die transzendenten zwischen eher schwereren Abschnitten und der Balance von knackigen Black/Death Attacken sind grandios. Der Facettenreichtum kennt eben bei ihnen keine Grenzen und dies unterstreicht man auf dem neuen Machwerk dick und doppelt. Die Verbindungen aller Ebenen wurden somit sehr gut zusammengefügt und das Klangbild geht einfach Handübergreifend ins Gehör und kann vom ersten bis zum letzten Track alle begeistern.

Fazit: Die Norweger bieten viel Unterhaltung zwischen Black und Death Metal. Schrecken allerdings nicht davor zurück hier weitaus mehr ins Rennen zu schicken. Mit einer geglückten Mission halten sie mit dem vorliegenden Machwerk einen glanzvollen Streich in der Hand.

Tracklist:

01. Cosmic Revelation (Intro) 01:13
02. The Spiritual Relief 09:53
03. Dark Divinity 07:31
04. The Grand Design 07:36
05. Necropolis 07:18
06. Universal Core 03:52
07. Introspection 05:03
08. Epistemology 09:38

Besetzung:

Obsidian C. (voc & guit)
Wizziac (bass)
Vyl (drums)

Internet:

Keep of Kalessin Website

Keep of Kalessin @ Facebook

Keep of Kalessin @ Last FM

Keep of Kalessin @ MySpace

Keep of Kalessin @ Reverbnation

Keep of Kalessin @ Twitter

Keep of Kalessin @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close