Liquid Steel – Mountains Of Madness

Liquid Steel – Mountains Of Madness

Liquid Steel - Mountains Of Madness - album cover

Band: Liquid Steel
Titel: Mountains Of Madness
Label: Metalizer Records
VÖ: 21/05/2021
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3.5/5

Innsbrucks lokale Szenehelden in Sachen klassischen Heavy Metals, LIQUID STEEL ließen es nach ihrem zweiten Album Midnight Chaser“ (2016) erst einmal etwas ruhiger angehen. Nach etwas längerer Veröffentlichungspause verkörpert der flüssige Stahl aus den Alpen nun wieder die klassischen Metal-Werte.

Abermals werden dabei besonders Fans von Bands wie HAUNT (US) oder BLACKSLASH angesprochen, welche ebenfalls einen melodischen und songorientierten Ansatz vertreten. Wer auch bei neuen Bands gerne Maiden-Einflüsse hört, darf sich ebenfalls in Richtung „Mountains Of Madness“ begeben.
Musikalisch wie textlich bemüht sich die Gruppe innerhalb der Genregrenzen erfolgreich um die richtige Mischung aus Abwechslung und Treue zu den Wurzeln.

Wie so oft sind die für Videosingles ausgewählten Tracks „Victim Of The Night“ und „Heavy Metal Fire“ in meinen Ohren nicht das Stärkste. Überhaupt erzeugt für mich die erste Albumhälfte eher mäßig Stimmung. Spannend wird das Album für mich ab der zweiten Albumhälfte. Ich favorisiere vor allem den „Alpine Warrior“, bei dem der Ötzi besungen wird, und mit gelungenem Erzählpart besticht. Auch das abschließende „Thunder The Lightning“ mit seinen MANOWAR-Werten möchte ich empfehlen.

Fazit: LIQUID STEEEL sind eine sichere Bank für den Fan des klassischen songdienlichen Metal, ein Triumph vor allem in der zweiten Hälfte.

Tracklist

01. Traveller in Time
02. Victim of the Night
03. Heavy Metal Fire
04. Mountains of Madness
05. Phoenix

06. Alpine Warrior
07. On the Run
08. City Lights
09. Nothing to lose
10. Thunder and Lightning

Besetzung

Ferdinand Berktold – Guitar
Fabio Carta – Vocals
Martin Eberharter – Drums
Jürgen Herrnegger – Guitar
Dominik Lechner – Bass

Internet

Liquid Steel – Mountains Of Madness CD Review

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is