Liv Sin – Burning Sermons

Liv-Sin-Burning-Sermons-cover-artwork

Band: Liv Sin
Titel: Burning Sermons
Label: Despotz Records
VÖ: 06/09/2019
Genre: (90er) Heavy Metal
Bewertung: 3/5

An und für sich geht der Sound der Band LIV SIN um die ehemalige SISTER SIN-Sängerin Liv Jagrell in Ordnung (leicht modernisiert klingender, aber rauer Heavy Metal mit Reibeisenstimme). Leider ist es so, dass es mich merklich Mühe kostet, bis zum Ende des Albums durchzuhalten.

Das liegt vor allem an den Songs selbst, denen es schlicht an Höhepunkten und interessanten Trademarks mangelt. Da hilft es dann auch nichts, dass handwerklich alles in Butter ist. Aber auch die Produktion hat so etwas Steriles, Plastikhaftes an sich, dass ich irgendwie an die 90er-Jahre denken muss. Man höre nur „Slave To The Machine“, und versteht dann wahrscheinlich was ich meine.

In meinem Regal hat „Burning Sermon“ dann auch nichts verloren. Aber auch der modern orientierte Metaller hat wahrscheinlich attraktivere Wahlmöglichkeiten, wenn es um eine neue Langrille geht.

Tracklist

01. Blood Moon Fever
02. Chapter Of The Witch
03. Hope Begins To Fade
04. War Antidote
05. At The Gates Of The Abyss

06. Slave To The Machine
07. The Sinner
08. Death Gives Life Meaning
09. Ghost In The Dark
10. Dead Wind Intermezzo

Besetzung

Liv Jagrell – Gesang
Patrick Ankermark – Gitarre
Chris Bertzell – Gitarre
Tomie Winther – Bass
Per Bjevoluk – Schlagzeug

Internet
Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.