Band: Lothlöryen
Titel: Some Ways Back Some More
Label: Power Prog Records
VÖ: 2014
Genre: Melodic Power/Folk Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Erst jüngst dem Album von Eldritch so richtig gehuldigt und Vergleiche mit Mindflow gezogen, da trudeln schon die nächsten Aufstreber an. Ebenfalls wie die letztgenannte Band aus Brasilien stammend servieren sie uns eine Mischung aus Power, Progressive und leichteren Folk Einfädelungen. Letztere sind nicht zu dudelbehaftet und somit passt es durchaus als gelungene Aufwertung im Sound. Die Jungs spielen sich einfach sehr schnell ins Herz des Power Metallers, erweitern aber durch kleinere Nuancen sehr gut den Sound und man entfernt sich insoweit vom Geschehen, sodass man durchaus von einer Erfrischung sprechen kann und darf. Stimmlich braucht es hier einen guten Fronter, der dem Ganzen noch die Haube aufsetzt und der Kollege macht es wirklich, klingt er doch wie eine rauere Version eines gewissen Andy „ALDRIAN“ Mück. Mit den deutschen Sturmhexen haben die Brasilianer aber weiters nicht wirklich was zu tun. Vielmehr bietet die Truppe aus Poços de Caldas einen breiten, sehr innovativen Schnitt des Genres. Mythen und Lyriks aus dem Land Mittelerde lassen einen ja nicht wirklich auf Originalität bauen, doch was hier aus den Boxen schallt ist wirklich animierend. Es gibt satte Power Happen, wie auch gelungenen Hymnen und somit darf ich hier den größten Einfluss nennen, Saurom (ehemals Saurom Lamderth). Wie auch diese wird eine, wenn auch weniger Folk orientierte Mixtur vorgetragen und diese bohrt sich bis tief in den hintersten Winkel des Gehörgangs. Der Querschnitt ist wirklich gut, Manko wird da halt das hunderttausendste Aufwirbeln der Herr der Ringe Thematik sein. Darüber kann man aber wie schon erwähnt hinweg sehen, denn vom musikalischen Standpunkt aus gesehen macht die Truppe viel Spaß und erspielt sich locker in viele Power Metal Herzen.

Fazit: Die Mischung macht es aus und da steckt ganz schön viel dahinter bei diesen Brasilianern. Blind Guardian mögen hier zwar keine Konkurrenz bekommen haben, aber durchaus ernst zu nehmende Verbündete.

Tracklist:

01. My Mind in Mordor
02. We Will Never Be the Same
03. One Ring
04. Hobbits‘ Song
05. White Lies
06. Some Ways Back No More
07. Secret Time
08. My Grimoire
09. Unfinished Fairytale

Besetzung:

Daniel Felipe (voc)
Leko Soares(guit)
Tim Alan (guit)
Marcelo Godde (bass)
Marcelo Benelli(drums)
Léo Godde (keys)

Internet:

Lothlöryen Website

Lothlöryen @ Facebook

Lothlöryen @ MySpace

Lothlöryen @ Twitter

Lothlöryen @ Reverbnation

Lothlöryen @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close