LOUISE PATRICIA CRANE – Deep Blue

Louise Patricia Crane - Deep Blue album cover

Band: LOUISE PATRICIA CRANE
Titel: Deep Blue
Label: Peculiar Doll Records
VÖ: 15/05/20
Genre: Art-Pop, Progressive
Bewertung: 4,5/5

Was Frauen alles mit uns Männern anstellen bzw. überzeugen können. Durch meine Lebensgefährtin (selbst eingefleischter Metal Fan) kam meine Wenigkeit in den musikalischen Genuss abseits des Metal Marktes.  ADNAHEATHER NOVA, FIRST AID KIT usw. geben sich stets bei meiner täglichen Set-List ein Stell dich ein gegenüber herkömmlichen Härtesongs aller Arten und Sparten. Eine weitere, die sich wohl ebenfalls auf meinen Plattenteller verirren wird ist die aus Belfast stammende Sängerin LOUISE PATRICIA CRANE, vielen bekannt vom Psych-Rock-Kollektiv THE EDEN HOUSE ORCHESTRA.

Mit ihrem Solo-Debüt „Deep Blue“ begibt sich die Nordirin auf eine weite Reise des Musikbusiness, zwischen Gothic, Rock, Alternative, Art Rock und einigen Pop Allüren. Verflechtet wurde dieses Gemisch mit einer Vielzahl von folkloristischen Attitüden. Hier und da schimmert sogar und dies ist der Pop Anteil einiges von U2 durch. Der eingefleischte Purist wird dies zweifelsohne skeptisch beäugen. Für diese Fraktion ist die Art der Musik der Nordirin nicht gedacht. Vielmehr für die breit gefächerten Rock/Metal Fans, welche desgleichen an und ab einen breiten Tellerrandblick wagen.

Zahlreiche Rock-Legenden warne beim Solowork behilflich um es gemeinsam mit Louise zu dem zu machen, was es schlussendlich geworden ist. Die Gefühlslagen entstammen etlichen Sinnesempfindungen und reichen von Unbehagen, Sehnsucht bis hinüber in den wehmütigen Bereich. Mit viel Charme wurden diese unter Dach und Fach gebracht und der musikalische Output weiß seinen Reiz rundweg auszuspielen.

Gesanglich und das muss gesagt werden, gehört die Belfasterin zu den besten Sängerinnen im Bereich des Gothic/Alternative Lagers. Mit Verstand und einem durchdringenden Gefühl bannt einen die Fronterin komplett vor den Player und der festgesetzte Griff endet niemals.

Unabhängig von der Art jedes einzelnen Songs wird der Hörer von ausgezeichneten, atmosphärischen Fähigkeiten überzeugt und vollends im Bann mitgerissen. Wer schon einmal entspannt in einer Therme im Wasser gelegen ist und sich treiben ließ versteht was ich meine. Genau für solche Momente des Lebens ist die Musik auf „Deep Blue“ geschaffen. Loslassen, entspannen und einfach mal an nichts denken. Die Art Prog-Pop Konstante wird hierbei gut gehalten und zwischen leichten Midtempo Stücken bis hin zu balladesken Rhythmen bewegenden sich die Akkorde und hierbei behält es sich die Protagonistin vor alle Gefühlsebenen prächtig einzusetzen.

Fazit: „Deep Blue“ von LOUISE PATRICIA CRANE ist eine wunderbare, musikalische Abwechslung zum Loslassen und entspannen.

Tracklist

01. Deity
02. Snake Oil
03. Painted World
04. Cascading

05. Deep Blue
06. Ophelia
07. Isolde
08. The Eve of the Hunter

Besetzung

Deity
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals: Jakko Jakszyk
Guitar, bass guitar: Stephen Carey
Percussion: Simon Rippin

Snake Oil
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals, guitar: Jakko Jakszyk
Percussion: Simon Rippin
Guitar: Stephen Carey
Bass guitar: Scott Reeder
Flute: Ian Anderson

Painted World
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals, bass guitar: Scott Reeder
Acoustic guitar: Stephen Carey
Acoustic guitar & electric guitar: Jakko Jakszyk
Uilleann pipes: John Devine

Cascading
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals, guitar: Jakko Jakszyk
Guitar, bass guitar: Stephen Carey
Percussion: Simon Rippin

Deep Blue
Vocals: Louise Patricia Crane
Piano, guitar: Stephen Carey
Violin, viola: Shir-Ran Yinon

Ophelia
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals, tin whistle: Jakko Jakszyk
Flute: Ian Anderson
Guitar: Stephen Carey
Fretless bass, bass guitar: Steve Gibbons
Violin: Shir-Ran Yinon
Percussion: Simon Rippin

Isolde
Vocals: Louise Patricia Crane
Guitar, keyboards: Stephen Carey
Fretless bass: Steve Gibbons
Violin: Shir-ran Yinon
Percussion: Simon Rippin

The Eve Of The Hunter
Vocals: Louise Patricia Crane
Backing vocals: Jakko Jakszyk
Upright bass: Danny Thompson
Guitar, bass guitar, keyboards: Stephen Carey
Percussion: Simon Rippin 

Internet

LOUISE PATRICIA CRANE – Deep Blue CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.