Marillion – Marbles In The Park

Band: Marillion
Titel: Marbles In The Park
Label: Ear Music/Racket Records
VÖ: 20.01.17
Spielart: Progressive/Neo-Prog Rock
Bewertung: ohne Bewertung
Written by: Robert

Marillion - Marbles In The Park album artwork, Marillion - Marbles In The Park album cover, Marillion - Marbles In The Park cover artwork, Marillion - Marbles In The Park cd coverDie 1979 gegründeten, aus Aylesbury stammenden Progressive Rock/Neo-Prog Helden, Marillion, legen zu Beginn des Jahres leider keine neue Langrille nach. Um die Zeit zu überbrücken, gibt es für die Die Hard Fangemeinde das Live Werk „Marbles In The Park“. Der voran gegangene Live Output „
A Sunday Night Above the Rain” aus dem Jahr 2014 ist mir nicht bekannt. Wohl aber die Klangkunst der Briten und in diesem Bereich sind sie meiner Meinung nach unerreichbar. Vorrangig für dieses Live Machwerk war das abgefeierte „Marble“ Album. Mitgeschnitten wurde das Konzert im Center Parcs von Port Zélande Holland am 21. März 2015. Herzstück ist die Version, welche sich auf die Formate 2xCD, DVD und Blu Ray stützt. Zusätzlich kann man sich beim Hören an dem tollen 16-Seitigen Booklet ergötzen.

Musikalisch? Ein absolutes Top Live Werk, welches in keiner Sammlung von Marillion bzw. Progressive Rock Fans fehlen sollte. Authentischer Sound und dieser sauber ausgearbeitet. Könnte man fast schon meinen ein zu sehr bearbeitetes Album. Mitnichten, denn was hier durch die Boxen schallt ist ein tolles Live Programm für die heimischen Wände. Wenn es die Briten längst vermögen den Proggie Liebhaber in die Sphären zu entführen, dementsprechend schaffen sie es mit diesem Live Machwerk noch um Ecken mehr. Man sieht sich richtiggehend zu dem Konzertabend versetzt und die Jungs zeigen wirklich, dass sie ausnahmslos zu den Größen des Genres gehören.

Die Musik verwurzelt mit authentischem Live Publikum (schafft desgleichen nicht immer jede Band) verleiten einen unanfechtbar voyeuristisch dem Album zu folgen und sich vom Spirit den Bauch pinseln zu lassen. Hohe Überzeugungsarbeit die ihr selbiges tut, nämlich eine, eine Gänsehaut zu zaubern und dies bis zu extremen Ausschweifungen. Dies sind kunstvoll verankerte Vibes und Soundgefühle welche einen niemals loslassen. Zu keinem Zeitpunkt sieht man sich in die Verlegenheit geraten etwa nach vorne zu skippen. Nein man zollt der Band selbstredend nicht nur Tribut und überschreitet die Klanggrenzen mit ihnen, zusehends vertieft man sich einfach freiwillig und mit viel Genuss in die Klänge die man durch die Boxen aufnimmt. Teilweise kommt es mir so vor als wolle man den Live vorgetragenen Silberling intensiver und ausdrucksstärker rüber bringen. Zumindest mit diesem Live Epos wird man das Gefühl zu keinem Zeitpunkt los.

Dieses Epos kränkelt an keiner Ecke, sondern man zieht unanfechtbar in den Bann und kommt nicht los. Überzeugend eben was die Live Vorstellung betrifft mit der Marillion auf Tour gehen. Alleine die mit eingebrachten Arrangements im Hintergrund, dadurch ebbt der Live Faktor nicht ab, eher wertet dieses fachmännische Einbringen das Ganze um Ecken auf. Richtig baff staunt man vor solche einem Engagement nicht bloß die Musik dem Hörer rüber zu bringen. Nein in diesem Falle auch nicht die Vision das Konzert ins Eigenheim zu bringen.

Eindrücken und Emotionen spielen anliegend eine ausgezeichnet große Rolle und man kommt angenehm angesprochen dermaßen toll in den Genuss auf allerhöchstem Niveau, als wäre man damals tatsächlich dabei gewesen. Der Progressive Rockfan sieht sich schlussendlich mit der Tatsache konfrontiert das er mit einem befriedigten Grinsen den Live Silberling erneut und dies langanhaltend abspielen wird.

Fazit: Es gibt nichts zu rütteln, Marillion sind uneingeschränkt die Progressive Rock, Neo-Prog Götter. Mit diesem Live Machwerk unterstreichen sie dies noch einmal doppelt.

Tracklist:

CD 1:

01. The Invisible Man
02. Marbles I
03. Genie
04. Fantastic Place
05. The Only Unforgivable Thing
06. Marbles II
07. Ocean Cloud
08. Marbles III

CD 2:

01. The Damage
02. Don’t Hurt Yourself
03. You’re Gone
04. Angelina
05. Drilling Holes
06. Marbles IV
07. Neverland
08. Out of This World
09. King
10. Sounds That Can’t Be Made

Besetzung:

Steve Hogarth (vo, guit, keys & percussion)
Steve Rothery (guit)
Ian Mosely (drums)
Mark Kelly (piano & keys)
Peter Trewavas (bass)

Internet:

Marillion Website

Marillion @ Facebook

Marillion @ Twitter

Marillion @ YouTube

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.