NARBELETH – Svmma Cvm Nox Arcana

NARBELETH – Svmma Cvm Nox Arcana

NARBELETH - Svmma Cvm Nox Arcana - album cover

Band: Narbeleth
Titel: Svmma Cvm Nox Arcana
Label: Folter Records
VÖ: 11/06/21
Genre: Black Metal

Bewertung:

4/5

NARBELETH melden sich zurück mit „Svmma Cvm Nox Arcana“! Vier Jahre sind seit ihrem letzten Release „Indomitvs“ vergangen. Was beim Vergleich der beiden Alben sofort auffällt, ist der um Welten bessere Klang bei gleichbleibend düsterem Black Metal.

Ursprünglich stammt die Band aus Kuba und sorgte bei mir alleine deswegen für Interesse. Ganz so ein exotischer Geheimtipp scheinen NARBELETH jedoch nicht mehr zu sein. Immerhin kann das Duo bereits Deutschland von ihrer Bucketlist streichen, wo sie unter anderem am Barther Metal Open Air Festival spielen durften.

Mit ihrem fünften Studioalbum „Svmma Cvm Nox Arcana“ setzt die Band einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere. Ihr Musikstil klingt nach klassischem skandinavischen Black Metal, wo ein Hauch Melodik und eine satte Portion mystische Atmosphäre das Gesamtbild abrunden. Die Blastbeats, dämonischen Vocals und halsbrecherischen Riffs stehen aber natürlich klar im Fokus in diesem musikalischen Massaker.

Mein Problem mit Black Metal ist ja, das ich schnell das Gefühl bekomme, dass sich die Passagen ständig wiederholen und viele Lieder sehr ähnlich klingen. Es gibt wenig Variation, dafür eine fast permanente Reizüberflutung seitens Drums und Gitarren. Auf dieses Problem bin ich auch hier wieder gestoßen, obwohl es doch überraschend viele gute Ausreißer gibt, die dieses Durcheinander auflockern.

In „Cold Whisper Carried by the Wind“ gibt es langsamere Passagen, die die Atmosphäre richtig gut untermauern. Es wirkt so, als würde das Lied auf etwas Unheilvolles zusteuern und klingt dadurch sehr dynamisch.

A Throne over the Seven Stars” sticht von allen acht Songs am meisten heraus. Das Riff erinnert weniger an Black Metal und klingt insgesamt sehr melodisch. „Gates of the Beyond” demonstriert wunderbar, dass NARBELETH nicht permanent aufs Gaspedal drücken müssen, um den Song voranzutreiben. Gut portionierte langsamere, dafür härtere Passagen bremsen das Lied ab und lassen es neu erwachen.

In „Moon of a Thousand Shapes” wird sogar eine Akustikgitarre gezückt und ganz in den Fokus der mittleren Passage gerückt. Die Melodie zieht sich durch den gesamten Song, wird aber von kreischenden Gitarren abgelöst. Stimmungsvolle Chorgesänge tauchen auch immer wieder in „Svmma Cvm Nox Arcana“ auf und tragen zur mystischen Aura bei.

Das Album wird mit einem Cover von NETTLECARRIER beendet, das allerdings nicht viel anders klingt als das Original bis auf die Vocals.

Fazit: „Svmma Cvm Nox Arcana“ von NARBELETH sollte Fans von klassischem Black Metal viel Freude bereiten!

Tracklist

01. Nox Arcana
02. Cold Whisper Carried by the Wind
03. A Throne over the Seven Stars
04. Gates of the Beyond

 

05. Moon of a Thousand Shapes
06. Towards the Most Primitive Matter of Our Nature
07. Hear the Pale Moon Speak the Arcane Secrets
08. The Boiling Blood (NETTLECARRIER Cover)

 

Besetzung

P. – Vocals, Bass, Guitars
W. – Drums

 

Internet

NARBELETH – Svmma Cvm Nox Arcana CD Review