OSI AND THE JUPITER – Appalachia

Appalachia - Osi and the Jupiter

Band: Osi and the Jupiter
Titel: Appalachia
Label: Eisenwald
VÖ: 31/07/20
Genre: Neofolk
Bewertung: 4,5/5

Appalachia“ ist – wie der Name bereits sagt – den Appalachen gewidmet, dem Gebirgssystem im Osten Nordamerikas, von dem sich OSI AND THE JUPITER für diese EP inspirieren ließen. Die Band ist eine Zwei-Mann-Formation aus Ohio, die 2015 gegründet wurde.

Die drei Songs könnten harmonischer und atmosphärischer kaum sein. Das Zusammenspiel von Akustikgitarren, Synthesizer, dumpfen Trommeln und Cello befördern einen in einen fast Trance-artigen Zustand. „They Ride Through the Skies on Horse Drawn Chariots” kommt ganz ohne Vocals aus. Die Streichinstrumente befördern einen sanft durch das Lied, die dumpfen Trommeln wirken wie ein ruhiger Herzschlag.

Im gleichnamigen Lied „Appalachia“ darf man sich über Sean Kratz‘ angenehme Stimme freuen. Die Streichinstrumente treten eher in den Hintergrund und sorgen für Atmosphäre, während der Akustikgitarre Platz eingeräumt wird.

The Binding Will of Mountains” fesselt einen über 12 Minuten an den beruhigenden Klängen. Es ist wie eine Mischung aus den beiden Liedern zuvor. Es startet ähnlich wie das erste Lied – sehr atmosphärisch und ruhig mit einem schönen Spannungsbogen. Nach ungefähr vier Minuten wendet sich das Blatt, Gesang und Akustikgitarre übernehmen die Hauptrolle und werden von allerlei Instrumenten begleitet. Bei ungefähr acht Minuten kommt das Lied zu seinem Höhepunkt. Die Stimmung wird ein bisschen schneller und ausgelassener und kühlt sich gegen Ende wieder ab.

Fazit: „Appalachia“ von Osi and the Jupiter wirkt sehr beruhigend und harmonisch und ist für jeden Neofolk-Liebhaber empfehlenswert.

Tracklist

01. They Ride Through the Skies on Horse Drawn Chariots
02. Appalachia
03. The Binding Will of Mountains

Besetzung

Sean Kratz (Instruments, vocals, arrangements)
Kakophonix (Cello)

Internet

OSI AND THE JUPITER – Appalachia CD Review

Share.

About Author

Comments are closed.