Band: Outloud
Titel: Destination Overdrive – The Best Of Outloud
Label: ROAR Rock of Angels Records
VÖ: 23.10.15
Genre: Heavy Metal, Hard Rock
Bewertung: Ohne Bewertung
Written by: Robert

Die Griechen Outloud haben einen Grund zu feiern und dies vollzieht man mit dem Best Of Album „Destination Overdrive – The Best Of Outloud“, welches auch einen neuen Track innehat, wobei es sich um die Party Coverversion „I’m So escited“ der Pointer Sisters hendelt. Guter Stimmungsmacher der pure Energie versprüht und wie die Faust aufs Auge passt.

Warum man nach drei Langeisen eine Best Of rausbringen muss weiß ich mir nicht zu erklären. Dies zeigt wohl die Zukunft, warum man diesen Schritt getan hat. Labelwechsel? Oder gar vielleicht eine Umjustierung im Sound (letzteres hoffen wir doch wohl nicht)

Fakt ist, dass die Griechen schon seit etlichen Jahren für durchaus guten Heavy/Hard Rock/Metal stehen und auch nach wie vor tun. Gewisse Trademarks stehen nach wie vor im direkten Vergleich mit Bands aus den finnischen Landen, aber auch dürfte es kein Geheimnis sein, dass die Landsmänner Firewind, doch sehr prägend für diese Band gewesen zu sein scheint.

Die Stücke an sich und das finde ich etwas Schade gibt’s einfach 1:1 von den letzten Longplayern. Vielleicht wären hier und da B-Seiten oder vielleicht auch Live Aufnahmen wesentlich besser gewesen. Hier könnte man meckern wie man will, die sogenannte Auftragserfüllung ist nicht wirklich für den astreinen Outloud Fan gedacht. Vielmehr könnte diese Kompilation vielleicht eher jene reizen, welche mit den Griechen bis dato noch keine Berührung hatten.

Fakt ist einfach, für ein Best Of hat man noch nicht genügend Material oder Jahre beisammen, als das man hier doch in die Verlegenheit geraten könnte, das Ganze dem bisherigen Klientel als Lebensnotwendig anzudrehen.

Fazit: Warum man sich Anno 2015 zu einer Best Of entschlossen hat, wissen die Griechen nur selbst. Sinn macht es nicht wirklich, aber für einen Neueinsteiger durchaus reizend zusammengestellt. Die bisherige Fanschar, muss sich weiterhin gedulden, bis endlich das neue Full Length Lebenszeichen ansteht.

Tracklist:

01. I’m So Excited
02. We Run
03. I Was So Blind
04. Waiting For Your Love
05. Isolation Game
06. Tonite
07. One More Time
08. Like A Dream
09. Broken Sleep
10. Falling Rain
11. A While To Go
12. This Broken Heart
13. The Night That Never Ends
14. Bury The Knife

Besetzung:

Chandler Mogel (voc)
Bob Katsionis (guit)
Kostas Milonas (drums)
Jim Scordilis (guit)
Sverd (bass)

Internet:

Outloud Website

Outloud @ Facebook

Outloud @ MySpace

Outloud @ Reverbnation

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close