Psychonaut 4 – Beautyfall

Psychonaut 4 – Beautyfall

Psychonaut 4 - Beautyfall - album cover

Band: Psychonaut 4
Titel: Beautyfall
Label: Talheim Records
VÖ: 31/10/20
Genre: Black Metal/Depressive Rock
Bewertung: 5/5

PSYCHONAUT 4 sind bei Gott kein unbeschriebenes Blatt mehr oder gar neu in der Szene. Nicht nur brandneu, sondern aktuell hingegen, ist „Beautyfall“, das neueste Machwerk der Black Metal/Depressive Rock Truppe aus Georgien. Erneut via Talheim Records erschienen, bieten die vier Musiker atmosphärisch depressiven Black Metal, wie erwartet und von den Fans der Truppe heiß geliebt.

Mit „Tbilisian Tragedy“ und „Sana Sana Sana-Cura Cura Cura“ boten die Georgier zwei Album Tracks vorab als Vorgeschmack um die Wartezeit auf die restlichen fünf Nummern zu verkürzen und gleichermaßen zu versüßen. Mit einem aggressiven Schrei und dem Titel „One Man’s War“ geht die Tracklist auf „Beautyfall“ los. Düstere Stimmung, unterstrichen durch die cleanen Gesangsparts inklusive Backing „Vocals“(„Summen“) und mit drei Minuten Spielzeit nahezu kurz und bündig, untermalten die Herrschaften den Opener treffend. Hier sei zusätzlich erwähnt, für den bandtypischen Stil wohlgemerkt nicht gewöhnlich.

Mit „Tbilisian Tragedy“ folgt die erste Singleauskoppelung, welche mit Sicherheit den meisten ein Begriff ist. Denn mit knapp zehn Minuten Länge und den emotionalen Vocals stechen PSYCHONAUT 4 wieder in altbekannte Gewässer vor, wiederholen sich aber zu keinem Zeitpunkt.

„And Sorrow, Again“ ist mit seinem nachdenklichen Anfang und dem guten DSBM der hoffnungslosen Schule einzigartig und ein Anspieltipp für alle Freaks des Genres.

„#Tokeepandtouse“ präsentiert sich, nach der zweiten Single („Sana Sana Sana-Cura Cura Cura“)  von einer weiteren schwarzmetallisch verankerten Seite. Des Öfteren wird das hohe Tempo durch ruhige Parts unterbrochen und ist dadurch ein durch und durch Wechselseitiges Stück geworden. Mit spärlich aber stilvoll eingesetzten Instrumenten angemaßt wurden klassische Stilmittele in diesem Genre gekonnt umgesetzt.

„…and How Are You?“ und der Rausschmeißer „Dust, the Enemy“ sind gleichartig gut und aussagekräftig ausgefallen und runden „Beautyfall“ wunderbar ab. Zusätzlich sei noch das SILENCER Cover „Sterile Nails and Thunderbowels“ zu erwähnen, welches einen leicht folkloristischen Touch bekommen hat und für meinen Geschmack sogar das Original aufgrund dessen toppt.

Fazit: Die Wartezeit des verschobenen Releasedatums hat sich ausgezahlt. Auf hohem Niveau brennen sich PSYCHONAUT 4 mit „Beautyfall“ langanhaltend in unser Gedächtnis.

Tracklist

01. One Man’s War
02. Tbilisian Tragedy
03. …and How Are You?
04. Sana Sana Sana-Cura Cura Cura

05. #Tokeepandtouse
06. And Sorrow, Again
07. Dust, the Enemy
08. Sterile Nails and Thunderbowels (Silencer cover)

Besetzung

Glixxx – Guitars
Drifter – Guitars, Vocals (additional)
Graf von Baphomet – Vocals (lead)
Nepho – Drums
S.D. Ramirez – Guitars, Vocals (additional)
Alex Menabde – Bass

Internet

Psychonaut 4 – Beautyfall CD Review

Gunther
be metal!