FULL HOUSE BREW CREW Interview mit Vageliss Karzis

0

FULL HOUSE BREW CREW Interview mit Vageliss Karzis

FULL HOUSE BREW CREW servieren mit Bare Knuckle die Groove/Modern Metal Überraschung schlechthin. Um mehr in Erfahrung zu bringen haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um eine Verbindung nach Griechenland zu bekommen, um mehr über Band und derzeitige Situation in Erfahrung zu bringen. Somit stand uns Sänger/Gitarrist Vageliss Karzis Rede und Antwort.

Hi! Als erstes Mal vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das Interview genommen habt. Wie steht es im FULL HOUSE BREW CREW Camp?

Hallo und danke der Nachfrage. Die Dinge sind hier wirklich gut, aber ruhig. Wir beginnen bereits mit der Arbeit am neuen Album

Full House Brew Crew - band photo 2020 III

Photo Credit: C. Alossi photography

Euer neuestes Album nennt sich „BARE KNUCKLE“. Was verbirgt sich hinter dem Albumtitel?

Ich denke, es geht um Aggressionszähigkeit, nicht aufgeben in harten Zeiten, nicht aufgeben gegen Tyrannen und in den verschiedensten Schwierigkeiten. Ich bin ein riesiger Fan der Kampfkünste, besonders von denen der harten Sorte.

Was kannst du uns über das Songwriting und die Produktion von „BARE KNUCKLE ” erzählen?

Was ich immer zu erreichen versuche, ist, schwere Lieder mit Abwechslung zu haben. Von der Struktur her sind die Lieder unterschiedlich aufgebaut, um der Schwere des Liedes und natürlich den Melodien zu dienen. Wir geben uns viel Mühe, Melodien zu schaffen.

Worin sehr ihr selbst die Unterschiede zwischen „BARE KNUCKLE“ und euren vorherigen Alben?

Ich hasse es, feststecken zu müssen, also versuche ich, mich immer zu verbessern, und es macht mir Angst, wenn jemand sagt, dass wir uns als Band nicht weiterentwickelt haben, so dass wir jedes Mal, wenn wir einen Song schreiben, versucht haben, uns selbst mehr zu pushen als zuvor. Wir versuchen zu vermeiden, uns zu wiederholen, aber wir versuchen auch, unsere Persönlichkeiten in die Songs einzubringen.

Wie gestaltete sich denn die Zusammenarbeit mit Manos G und Hector. D im Studio? Wie groß waren ihre Einflüsse auf das Resultat des Albums?

Manos ist ein wirklich guter Freund von uns, und er hat großartige Arbeit geleistet, um das Studio für uns einzurichten. Hector ist der Mann, mit dem wir in den letzten Jahren zusammengearbeitet haben, wir kennen uns sehr gut und er ist auch der gemeinsame Nutzer des Albums. Das Großartige ist, dass er dem Album, das einen großen Unterschied macht, immer den letzten Schliff gibt.

Für den Song „BLACK FLAG“ habt ihr einen Videoclip gedreht. Welche Idee steckte dahinter?

Die Idee war ganz einfach und unkompliziert, man musste nur die Botschaft ins Gesicht sagen: Wir wollten etwas Starkes, Straffes und Mächtiges.

Wie lange habt ihr an der Konzeption und der Umsetzung des Videos gesessen?

Es dauerte einige Zeit, um darüber nachzudenken, was wir tun können, und dann gaben wir die Hauptidee an Leonidas weiter, der der Regisseur und Kameramann für das Video ist.

Ein weiteres großartiges Stück ist „UNFORGIVING LAND“, das richtig schnell und brutal ist. Wie kam es dazu?

Wie ich schon sagte, versuche ich immer, Wege zu finden, um etwas schweres, hartes, brutales und ehrliches zu schaffen. Ich gehe und höre mir meine Lieblingsbands an, und ich versuche, einige Elemente aufzugreifen, die mich begeistern, und von dort aus kann ich etwas Neues schaffen

Photo Credit: C. Alossi photography

In meiner Rezension habe ich das neue Werk als Groove Metal Überraschung bezeichnet! Wie würdest du „BARE KNUCKLE“ denn selbst beschreiben?

Das ist genau das, was es ist. Es ist ein Genre, dem viele Menschen zuhören, aber nicht viele schaffen es. Es ist meine Lieblingsmusik, und es scheint, dass sie zeitlos ist.

Fühlt ihr euch eigentlich davon unter Druck gesetzt, dass FULL HOUSE BREW CREW gerne als europäische Antwort von FIVE FINGER DEATH PUNCH, BAD WOLVES und PANTERA betrachtet werden?

Kein Gewicht ist genug Gewicht, um uns davon abzuhalten, das zu tun, was wir tun. Wir haben versucht, etwas Neues und Ehrliches zu schaffen, vor allem für uns selbst und für das, was wir repräsentieren. Nein, ich fühle keinen Druck.

Woher kamen die Inspiration bzw. die Einflüsse für das neue Material, sowohl musikalisch als auch textlich?

Musikalisch analytisch gesehen waren einer der größten Einflüsse für dieses Album LAMB OF GOD und SLIPKNOT. Natürlich verbringe ich auch Zeit mit den alten Sachen wie METALLICA PANTERA und BLACK LABEL SOCIETY, aber all diese drei Einflüsse sind wirklich in mir verankert. Ich habe versucht, von allem Einfluss zu bekommen, manchmal ist es nur ein Riff aus einem Song.

Während andere Bands, die auf ähnliche Grundlinien bauen, anfangen zu experimentieren oder auch einfach weicher werden, seid ihr weiterhin energiegeladen und habt alles andere als zahmes Material zu bieten. Was hält das Energielevel bei euch so hoch?

Ich weiß nicht, vielleicht sind es die Motivationsvideos, die ich mir jeden Tag ansehe, vielleicht ist es die Tatsache, dass ich aus dem Nichts gekommen bin und immer noch kämpfe, um irgendwo hinzukommen, ich weiß nicht, vielleicht ist es der Hunger, besser zu sein, oder die Angst, zu versagen.

Full House Brew Crew - band photo 2020 I

Photo Credit: C. Alossi photography

Eine Frage zu COVID 19. Tourneeausfälle, Schließung von Plattenläden und so weiter machen es für Musiker äußerst schwierig, ihre Ware zu verkaufen. Wie meistert ihr als Band diese Situation?

Ich glaube nicht, dass es einen einfachen Ausweg aus dieser Situation gibt, es sei denn, man ist bereit, mit voller Kraft loszulegen, wenn alles offen und bereit ist.

Wie bewertet ihr das COVOD Schicksalsjahr 2020 in gesamt-metallischer Hinsicht?

Es war, als hätte man ein Jahr lang alles gestellt, was einige Leute natürlich zerstört haben, aber in der Musikindustrie fühlt es sich wie ein schwarzes Loch an, in dem alles in diesem Virus versenkt wurde.

Gibt es bereits einen Silberstreif für euch, was können wir in naher Zukunft von euch erwarten?

Ich weiß es wirklich nicht, ob die einzige Linie, die ich ziehe, die ist, die jetzt sagt, ob das gut ist oder nicht. Ich werde wieder einmal versuchen, die Leute mit einem neuen Album zu überraschen, deshalb habe ich bereits mit dem Schreiben des neuen Albums begonnen.

Vielen Dank, die obligatorischen letzten Worte gehören dir!

Herzlichen Dank.

Ich möchte mit zwei Liedern aus den letzten beiden Alben abschließen. Das erste ist („No One’s Safe!“) also niemand ist sicher, aber im Gegensatz gilt („No Retreat“) also kein Rückzug, also vergessen wir nicht, dass die Dinge hart sind, sondern erinnern wir daran, dass man weiterkämpfen kann.

Full House Brew Crew - bare knuckle - album cover

Tracklist

01. Cult Of Misery
02. Unforgiving Land
03. Bare Knuckle
04. Servant Of Despair
05. Buried Hope
06. Black Flag
07. Nail In You
08. Breaking New Ground
09. Shuffled Deck
10. Draw From The Bottom

FULL HOUSE BREW CREW Interview mit Vageliss Karzis
Photo Credit: C. Alossi photography

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.