Band: Rizon
Titel: Masquerade
Label: Karthago Records
VÖ: 2012
Genre: Melodic Heavy/Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

Heute habe ich es mit RIZON zu tun, einer Melodic Metal Band aus der Schweiz mit Sänger und Sängerin. Sofort packte mich der Gedanken an einen NIGHTWISH-Clon und ob es davon inzwischen nicht genug gibt…

Aber ich musste meine Meinung schnell revidieren denn das was da amtlich und gut produziert aus meinen Boxen knallt, ist guter Melodic Metal mit schönen Melodien, packenden Riffs, guten Keyboardeinsätzen und ein eher männlich dominierter Gesang, während die Dame nicht im Chor untergeht sondern ihre passende Stimme (kein Opernträllern!) mal angenehm ruhig und mal passend rockend/metal-like immer zur dezenten Untermalung beisteuert. Symphonische und rockende/metallische Elemente wurden mit guten Stimmen und nachvollziehbaren Songstrukturen zusammengesetzt und heraus kommt ein Album, das Spaß macht zu hören. Natürlich sind gewisse Querverweise in Richtung EDEBRIDGE, AVANTASIA, SONATA ARCTICA vorhanden, aber wer kann das Melodic Power Metal Rad wirklich neu erfinden? Das Album besitzt ein recht gleichbleibendes hohes Niveau, weshalb es manchmal etwas langweilig wirkt aber es sind Songs vorhanden, die dann einfach wieder Lust auf mehr machen. Der Song „El Dios“ wird in Spanisch inkl. dem Flair vorgetragen und entwickelt sich von ruhiger Nummer in eine tolle metallische Mitsing-Hymne die live bestimmt für viel Spaß sorgen wird. „Tears Of The Sun“ klingt wie die Verneigung vor BLIND GUARDIAN in Richtung Mittelalter mit z.B. dem „Bard´s Song“, besitzt aber eine eigene Duftmarke. Der Einsteiger“ „High Flyer“ ist gut gewählt und zeigt gleich auf, was dem Hörer alles erwartet. Tolle Songaufbauten, von ruhig bis zum Double-Bass-Hammer und nicht zu sehr ausartenden Solo-Parts ohne es progressiv nennen zu müssen. Und so kann ich Song für Song durchgehen, ohne einen Füller melden zu müssen.

Weil ich die Vorgänger nicht kenne, kann ich nichts zur Weiterentwicklung sagen.

Freunde von den zwischendurch genannten Bands werden ihre Freude dran haben.

Tracklist:

01. High Flyer
02. Sigh From Eternity
03. Masquerade
04. Tears Of The Sun
05. Remotion
06. Same Same
07. Rise On
08. El Dios
09. Out Of Nowhere
10. Cold Winters Night
11. Time After Time
12. Lost In Silence
13. Bells

Besetzung:

Matthias Götz (voc)
Seraina Telli (voc)
Christian Götz (guit)
Mark Wietlisbach (guit)
Jim Dodd (bass)
Tom Lindegger (drums)
Marco Küderli (keys)

Internet:

Rizon Website

Rizon @ MySpace

Rizon @ Facebook

Rizon @ Youtube

Rizon @ Last FM

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.