Band: Sabaton
Titel: Carolus Rex
Label: Nuclear Blast
VÖ: 2012
Genre: Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Chris Egger

Sabaton, der derzeit wohl heißeste schwedische Export in Sachen Power Metal haben es trotz ewig langer Tourneen geschafft den Nachfolger des erfolgreichen Coat To Arms zu veröffentlichen. Carolus Rex nennt sich der neuste Output von Sänger Joakim Broden und seinen Kollegen der wie schon der Vorgänger über Nuclear Blast in die Läden kommt. Etwas ganz spezielles hat man sich dieses Mal bei den Texten einfallen lassen. In Schweden, aber auch bei uns in Form einer Special Edition, erscheint das Album mit schwedischen Texten, der Rest der Welt wird mit der englischen Form beglückt.

Was das musikalische angeht bleiben sich die Männer aus dem Land mit den drei Kronen aber treu. Die typischen Sabaton Melodien, die vor allem durch die raue Stimme von Joakim und das teils überpräsente aber einfach zu Sabaton gehörende Keyboard getragen werden erinnern doch weiterhin an Coat To Arms. Für etwas Abwechslung sorgt man jedoch schon beim Tempo der einzelnen Songs. Waren auf Coat To Arms doch eher schnellere Songs (das geniale Final Solution als eher langsameres Stück mal als eine der Ausnahmen) wechselt man sich hier gekonnt ab. Sei es das schnelle The Lion From The North, das sehr an den Titeltrack des letzten Albums angelehnt ist oder auch Killing Ground oder Poltava, in denen man sich an den Vorgänger orientiert. Andererseits legt man mit fast schon Power Balladen los, die jedoch auch durchaus von hoher Qualität sind. A Lifetime Of War oder Long Live The King sind hier eher für Freunde von langsameren Songs geeignet. Natürlich darf auch die goldene Mitte nicht fehlen wie die Bombast-Songs The Carolean’s Prayer oder auch Ruina Imperii und der Titeltrack Carolus Rex.

Was bleibt noch zum neuesten Output von Sabaton zu sagen? Die Band erfindet sich auf keinen Fall neu und setzt das Rezept von Coat To Arms, das die Band doch vom Geheimtipp zu Stars im Power Metal Bereich gemacht hat, gekonnt fort, verfeinert es doch noch etwas und sorgt durch Abwechslung für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter.

Tracklist:

01. Dominium Maris Baltici 00:29
02. Lejonet från Norden 04:42
03. Gott Mit Uns 03:15
04. En Livstid i Krig 05:45
05. 1648 03:54
06. Karolinens Bön 06:14
07. Carolus Rex 04:53
08. Ett Slag Färgat Rött 04:24
09. Poltava 04:03
10. Konungens Likfärd 04:09
11. Ruina Imperii 03:21

Besetzung:

Joakim Brodén (voc)
Pär Sundström (bass)
Chris Rörland (guit)
Thobbe Englund (guit)
Robban Bäck (drums)

Internet:

Sabaton Website

Sabaton @ MySpace

Sabaton @ Facebook

Sabaton @ Twitter

Sabaton @ Youtube

Share.

About Author

Comments are closed.