Band: Sacrilege
Titel: Ashes To Ashes
Label: Karthago Records
VÖ: 26. Juni 2015
Genre: NWoBHM
Bewertung: 4,5/5
Written by: Lazer

Ein wahrliches Dickes Ding erreicht uns dieser Tage aus London. Die „Alt-Herren-Partie“ von Sacrilege haben einen Zwei-Alben-Pakt mit dem Label besiegelt und stellen uns mit Ashes To Ashes die erste der beiden Platten vor.

Ashes To Ashes soll nur den Vorläufer für das darauffolgende „six6six“ darstellen. Demnach ist es nicht verwunderlich, dass die gestandenen Mannen aus England dieses neue Rund mit altem und teilweise auch mit neuem Songmaterial durchgemischt haben. Schade ist folglich aber, dass uns leider nur das Re-Release Ashes To Ashes erreicht hat, und six6six anscheinend auf dem Weg durch den Ärmelkanal falsch abgebogen sein dürfte, und jetzt einen armen Fischer irgendwo zwischen der Normandie und der Bretagne glücklich machen dürfte. Dann müssen wir heute hier ein wenig Geschichtsunterricht in Punkto Sacrilege betreiben, als das brandneu angekündigte Album zu rezenssieren. Bill Beadle nämlich hat die Band Sacrilege bereits im Jahre 1982 gegründet. Am Höhepunkt ihres Wirkens (1982-1987) – in der Blütezeit des NWoBHM – trennten sich dann aber die Wege der Kumpels und die Gruppe wurde aufgelöst. Bill Beadle arbeitet aber seit 2007 wieder emsig am Neuanfang Sacrileges. Genau aus diesem Grund, stellte er mit Ashes To Ashes einen regelrechten Anheizer für das zukünftige Albm six6six zusammen. Hiermit bekommen die Hörer gleich mal einen Vorgeschmack darauf, was sie in Zukunft von Sacrilege zu erwarten haben. Nämlich durchaus grenzgeniale Kompositionen mit super-eingehenden Melodien, knackigen Drums und punktgenauen Vocals. Die Tracks besitzen absolut angenehme Rhythmik und sind durchgehend kraftvoll. Des Weiteren haben der ein oder andere Track definitv Hymnencharakter. Die Lyrics sind auf jeden Fall sofort zum mitgrölen bereit und die Stimmung könnte eigentlich nicht besser sein.

Mein Fazit: Ashes To Ashes ist ein wunderbarer Vorbote auf das, was uns in naher Zukunft von Sacrilege noch erwartet. NWoBHM aller erster Sahne wird geboten und regelrecht zelebriert. Für Fans eher exklusiveren Hörgenusses ist dieses Album eine definitive Kaufempfehlung.

Tracklist:

01. The Traveller
02. The Dawn It Dies
03. Rock’N’Roll With The Devil
04. Condemned
05. The Ruler
06. Feeding On The Humans
07. The Fight Back
08. Rulers And Destructors
09. Ascention
10. Help
11. Ashes To Ashes
12. The Unknown Soldier
13. Gates Of Hell
14. Evolution

Besetzung:

Bill Beadle – Vocals, Guitars
Tony Vanner – Guitars
Jeff Roland – Bass, Backing Vocals
Neil Turnbull – Drums

Internet:

Sacrilege Website

Sacrilege @ Facebook

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.