Band: Sadistik Forest
Titel: Death, Doom, Radiation
Label: Violent Journey Records
VÖ: 2012
Genre: Death Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Thorsten Jünemann

SADISTIK FOREST sind eine Deathmetal Combo aus Finnland die mit „Death, Doom, Radiation“ ihr 2. Werk vorlegen. Das 1. Album ist an mir vorbei gegangen so daß ich leider keine Vergleiche anstellen oder sagen kann, ob -Evolution- stattfand oder Stillstand; von Rückschritten ganz zu schweigen, also gehe ich positiv denkend zu meinem CD-Player und packe das Todeseisen in den Schacht.

Und kaum erklingen die ersten Töne, fällt mir nur eins ein:

Die Band GRAVE!

Ist das jetzt so gewollt? Ist es eine Tribut-Scheibe?
Wie auch immer, GRAVE standen eindeutig Pate aber SADISTIK FOREST bieten auf dieser Scheiblette definitiv keinen Funken Abwechslung. Schnörkellos und akkurat werden hier Sounds des Todes feilgeboten, die Growls erinnern mich stark Chris Barnes und die Soli klingen ein wenig nach Jeff Hahnemann.

Man hört den Grunzern und Keifern den Spaß am Zocken an, fällt aber leider zu schnell in Langeweile ab. Nicht schlecht, und für eine mentale Zeitreise reicht´s auch, nur habe ich Bock auf mehr und so lege ich mir dann lieber die Originale auf.

Der Opener „Radiation Cloud“ strotzt vor Spielfreude und „Fabric Of Lies“ überrascht auch noch mit einem Mittelpart, der gelungen an SOULFLY erinnert. Dann beginnt aber auch schon das Ende der Originalität und es wird nur noch langweiliger und langweiliger.

Der Rausschmeißer „Violent Confrontation“ ist noch ein wirklich gelungener Anspieltip, ansonsten fehlt einfach das kleine Stück an Originalität, der Dreck, die Abwechslung.

Laut Info bringt dieses Album mehr Individualität und Visionen als das 1. Album mit, und so bin ich doch recht froh, es nicht gehört zu haben.

Der Sound an sich ist auch gut produziert, doch hat wohl niemand die Traute gehabt, der Band oder seinen Freunden zu verklickern, dass das alles noch ein bisschen packender klingen muss und wieder einmal frage ich mich: Habe ich meinen Beruf verfehlt und hätte Berater, bzw. Produzent werden sollen?

Hmmmmm….ob das jetzt auch wirklich ein waschechtes Deathmetal-Cover ist, bleibt wohl eher eine Streitfrage, aber wo es nichts zu streiten gibt ist meine Punktevergabe und da kommt das Album echt nicht mit mehr als 2/5 Punkten weg.

Tracklist:

01. Radiation Cloud
02. Fabrics Of Lies
03. Code For Liberation
04. Down Pours The Rain Of Blood
05. Pit Of Debris
06. Entrapment
07. It’s Raining Napalm
08. Lacking Capacity
09. Violent Confrontation

Besetzung:

Antti Heikkinen (guit)
Markus Makkonen (voc & bass)
Vesa Mutka (drums)
Matti Salo (guit)

Internet:

Sadistik Forest Website

Sadistik Forest @ Facebook

Sadistik Forest @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close