SCARLET AURA – Genesis of Time

SCARLET AURA – Genesis of Time

scarlet aura - genesis of time - album cover

Band: SCARLET AURA
Titel: Genesis of Time
Label: Silver City Records
VÖ: 10/09/21
Genre: Symphonic Heavy/Power Metal, Rock

Bewertung:

4/5

Metal aus Rumänien, da würde mir auf die Schnelle eine Vielzahl an Death und Black Metal Truppen einfallen. Eine reine Hard ‚n‘ Heavy Band weniger. SCARLET AURA sind gekommen, um die Heavy Metal Welt für sich zu begeistern. Ein kleiner Unkenruf vorab, wer das Video zum Song „Utopia“ mit der leicht bekleideten Sängerin sieht, denkt an was anderes als an eine astreine Heavy Metal Band.

Anyway widmen wir uns dem ersten Track des Albums „Genesis of Time“. Ein fürwahr tolles Instrumental-Stück. Weshalb die Truppe ein solches Stück mit einer Gesamtlänge von 6:31 Minuten an die Spitze des Albums stellt, ist mir schleierhaft. Gewiss zeigen die Instrumentalisten mit ihrer Technik, dass sie es draufhaben. Anders könnte dies ein Schuss in die Werte Hose sein, denn der Hörer könnte das Interesse an dem Machwerk verlieren.

Das Aussehen von Sängerinnen ist mir grundsätzlich egal, die könnten hässlich sein, wie die Hexe Kniesebein, wenn sie es draufhaben und ein amtliches Organ und mit ihrem Gesang überzeugen ist mir das viel lieber. Gut, in diesem Falle hat die rumänische Truppe beides im Bandlager. Die Rockröhre mit der Aura Danciulescu lässt einem die Kinnlade herunterklappen.

Produktion und grooviges Feingefühl verstärken den Sound und erinnern an viel US Metal Bands mit female Fronted Beteiligung. Allen voran CHASTAIN, aufgrund viele Parallelen in der Spielweise, aber auch weil Aura klingt wie die Schwester von Sängerin Kate French (dzt. Sängerin bei VAINGLORY), welche mich beim Album „In An Outrage“ vollends begeistern konnte. Dennoch würzen die Rumänen ihr Material mit einer guten Auswahl an modernen Soundeffekten und symphonischen Seitensträngen. Diese überfordern den traditionellen Metal-Freund nicht, eher im Gegenteil, mit diesen Beilagen peppen SCARLET AURA ihr Klangmaterial wunderbar auf.

Mit diesen frischen Ingredienzien und dem sägenden Riffgewitter, die Streckenweise an JUDAS PRIEST, ACCEPT und PRIMAL FEAR erinnern, erschüttern die Rumänen definitiv die heile Welt des traditionellen Heavy Metals. Verdient hätten es sich SCARLET AURA ein großes Stückchen der Metal Torte abzubekommen, die frech-peppigen Songs mit traditioneller Kerbe sind ein Garant für die Unterhaltung im Haushalt eines jeden Old School Metal Freundes.

Fazit: Im Westen nichts Neues? Im Osten schon und für den Heavy Metal Fan dürften SCARLET AURA ein astreiner Geheimtipp sein.

 

Tracklist

01. The Book Of Scarlet
02. Raw Power
03. Dark Lightning
04. Utopia
05. Frostbite
06. The Black Roses

 

07. Right Place, Wrong Time
08. Humans Obsolete
09. In The Line Of Fire
10. Saints Need Sinners
11. Wings Of Light
12. Genesis Of Time

 

Besetzung

Aura Danciulescu – Vocals
Mihai „Myke D“ Danciulescu – Guitar & Vocals
Rene Nistor – Bass & Vocals
Matthias Klaus – Drums

 

Internet

SCARLET AURA – Genesis of Time CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.