Band: Serpent
Titel: Possessed By Night
Label: High Roller Records
VÖ: 2014
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Authentischer Old School Metal ist genau deine Kragenweite. Du gehst auch zum Elternsprechtag deiner Kinder mit Kutte und Patronengurt um die Hüfte. Na dann werden die Jungs von Serpent genau deine künftigen Götter sein. In der tiefsten Klamottenkiste haben die Leipziger gewühlt und befördern mit „Possessed By Night“ ein Old School Werk zu Tage das für diese Riege genau zurecht geschneidert wurde. Hier braucht man gar nicht erst nach Verschönerungen und Verzierungen suchen, denn den Sachsen geht es ausschließlich darum so traditionell wie irgend möglich zu klingen. Dass man dabei auch den Sound sehr ungeschliffen für das Debüt versehen hat, ist so klar wie das Amen im Gebet. Getreu dem Motto Kultmetalpriester wird das Zepter geschwungen und dies mag für eine Seite der Metalfans so wenig originell klingen, wie eine Barby Puppe mit Metaloutfit. Für die eingangs erwähnte Klientel ist dies aber Ambrosia fürs Gehör. An wen erinnert mich der Sound nun persönlich? Würde sagen an eine Mischform aus Stormwitch (Walpurgis Night), Angel Witch
und Grim Reaper. Die deutsche Prägung ist aber sehr dominant und so kommen meiner Meinung nach die Frühzeiten des deutschen Metal mehr zum Tragen. Aufgrund der Herkunft müsste man genauer Fragen ob die Jungs nicht auch den Metal MADE IN GDR noch kennen, denn einige Einflüsse aus den Bands der Tage sind nämlich genauso dabei. Vor etlichen Jahren wäre dies eine East meets West gewesen. Da die Truppe aber erst seit 2011 wage ich zu bezweifeln ob dies gewollt war. Wie auch immer es scheppert so richtig amtlich und mehr braucht ja der Kuttenträger auch nicht. Hier muss einfach die Chemie stimmen und das Ganze muss authentisch, wie auch straight ins Gehör gehen. Tut es und somit passt der Spirit definitiv und dafür gibt’s schon mal ordentlich Kuttenträgerbonuspunkte. Für eine breitere Front ist das Album, wie auch der Sound der Truppe zu eng gestrickt und da muss man sich wirklich überlegen wie man weitermachen will. Für KIT und HOA Besucher ist diese Art der Musik genau das Richtige und in diesem Bereich wird man sicherlich für Furore sorgen.

Fazit: Authentischer Metal aus der Frühphase des Metals. Leder und Nietenstahl der nur so trieft und somit doch eher ein sehr enges Spektrum an Metal Freunden begeistern wird. Reicht einem das so hat man sicherlich alles richtig gemacht.

Tracklist:

01. Intro
02. Scream for Revenge
03. Possessed by Night
04. Midnight Murder
05. Satans Soldiers of Heavy Metal
06. Neverending Story
07. The Stranger
08. Heavy Metal Ears

Besetzung:

Vent (guit & bass)
Tongue (voc & drums)

Internet:

Serpent @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.