Band: Soen
Titel: Lykaia
Label: UDR
VÖ: 03.02.2017
Genre:  Progressive Rock/Progressive Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Peter

SOEN - Lykaia album artwork, SOEN - Lykaia album cover, SOEN - Lykaia cover artwork, SOEN - Lykaia cd coverDie Fortschrittsrocker und -metaller Soen sind wohl das, was man heutzutage gerne eine „Supergroup“ schimpft. Das Problem beginnt dann aber schon dabei, dass nicht alles was Supergroups produzieren per se super ist. So wohl auch auf dem neuen Streich von Soen, der auf den griechischen Namen Lykaia hört.

Als ich mir das Teil zum wiederholten Male zu Gemüte führte, war ich in zwei Punkten doch enttäuscht – ob der Superlative, mit der die Truppe, selbstredend im Presse-Wisch, aber auch in den Medien bedacht wurde. Das Album thematisiert Motive altgriechischer Mythologie, nimmt dabei den Mythos des Wolfs auf (Gähn und doppel-gähn! Das war im harten Musikbereich ja noch nie da! – Anm. d. Verf.).

Ich war enttäuscht, weil, erstens, kaum Originalität im Schaffen der Band vorhanden ist. Man entstand aus personellen Überbleibseln von Opeth, und, was das Album bietet, schreit an allen Ecken und Enden Heritage und Pale Communion – also überall Anklänge zu den beiden Alben der Ikea-Prog-Helden, die am stärksten nach 1970-Jahre Rock miefen. Das ist nicht sooo originell. Gerade auch die Stimme von Vokalist Joel Ekelöf macht den besten Mikael Åkerfeldt seit es Mikael Åkerfeldt gibt. Nö, kreativ ist das nicht

Und der zweite Kritikpunkt besteht darin, dass die Songs zwar alle sauber und gut klingend produziert sind, auch jeder der Mucker an seiner Waffe definitiv kompetent ist, aber keiner der Tracks einen besondern Überraschungs- oder Dauereffekt entfaltet. Im Gesamten ist das dann netter, aber eher durchschnittlicher progressiver Rock, der niemanden weh tut. Ist dann wohl keine Supergroup sondern eine Truppe braver musikalischer Handwerker auf der Suche nach Inspiration. Könnte noch ’ne Weile dauern, bis sie sie finden.

Tracklist:

01 – Sectarian
02 – Orison
03 – Lucidity
04 – Opal
05 – Jinn
06 – Sister
07 – Stray
08 – Paragon

Besetzung:

Joel Ekelöf – Gesang
Martin Lopez – Schlagzeug und Percussion
Stefan Stenberg – Bass
Lars Åhlund – Orgel und Rhodes Piano
Marcus Jidell – Gitarre

Soen im Internet:

Soen Website

Soen @ Facebook

Soen @ Instagram

Share.

About Author

Heavy Metal am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close