STARDUST – Highway To Heartbreak

stardust - Highway To Heartbreak - album cover

Band: STARDUST
Titel: Highway To Heartbreak
Label: Frontiers Music S.R.L.
VÖ: 09/10/2020
Genre: Melodic Rock/AOR
Bewertung: 5/5

Die ungarischen Melodic Rock/AOR Truppe, STARDUST, dürfte hierzulande uneingeschränkt wenigen etwas sagen. Wer selbst ein Die Hard Sammler des Genres ist dürfte um dieses Debütwerk nicht herumkommen. „Highway To Heartbreak“ ist durchaus ein Album, welches ich mit Spannung erwartet habe. Zwischen DEF LEPPARDWINGER und JOURNEY wird ein kunterbuntes Potpourri geboten, welches unvermindert an Klassiker aus der 80er Ära erinnert. Darüber hinaus haben die Magyaren mit einer modernen Produktion ihr Material ausgezeichnet aufgewertet. Hierbei berufen sie sich auf einen warmen Klangkörper, welcher hier und da sogar Groove orientierter durch die Boxen wummert.

STARDUST nähren von einer unabhängigen Spielweise, welche durch das Album hindurch durchgezogen wird. Insbesondere das erdige Spiel verhilft etlichen Nummern zu flotten Ausbrüchen, bevor die Jungs merklich geschwungener in den AOR Bereich wechseln. Hier und da kommen viele Erinnerungen an eine Zeit auf, als EUROPE bei allen Radiostationen über den Erdball verteilt bis zum Erbrechen gespielt wurden. Liegt wohl am Gesang von Adam Stewart, welcher wie ein junger Joey Tempest schallt und nach allen Regeln der Zunft zu überzeugen weiß.

Die Ungarn haben es geschafft. „Highway To Heartbreak“ katapultiert den Sound der Achtziger dank einer zeitgemäßen Inszenierung, besser ins Hier und jetzt als die meisten Retro-Kapellen und Szenevertreter. Hierbei beruft man sich stilvoll nicht nur auf nostalgisch wirkende Allüren, aufgrund der superben Beimischung von modernen Akzenten ist das Debüt ein zeitloser Klassiker geworden, den der geneigte Stilfreund abfeiern darf. Die Band sprüht vor Frische und Spielfreude. Melodic Rock/AOR müssen hier umgehend zugreifen!

Fazit: STARDUST katapultieren sich bereits mit dem Debüt „Highway To Heartbreak“ an die Spitze des Olymps. Unglaublich, aber wahr!

Tracklist

01. Runaway
02. Heartbreaker
03. Bullet To My Heart
04. Perfect Obsession
05. 2Nd Hand Love
06. Shout It Out

07. Can’t Stop Loving You
08. Eye To Eye
09. Hey Mother
10. Blue Jeans Eyes (Bonus Track)
11. The River Is Rollin’

Besetzung

Adam Stewart – Vocals, rhytm guitars
Ben Martin – Bass
Dave Legrand – Keyboards
Facey – Guitars
Tim Keeley – Drums

Internet

STARDUST – Highway To Heartbreak CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.