STEFAN C. SCHENKEL – Dominium Terrae

STEFAN C. SCHENKEL – Dominium Terrae

STEFAN-C-SCHENKEL-Dominium-Terrae-album-cover

Band: STEFAN C. SCHENKEL
Titel: Dominium Terrae
Label: Selfrelease
VÖ: 05/04/2019
Genre: Synthesizer/Soundtrack
Bewertung: ohne Bewertung

Wer oder was ist ein STEFAN C. SCHENKEL? Der Name, hinter dem sich dieses Soloprojekt versteckt ist mir aufgrund seiner Mittäterschaft bei der Band TIMEMAGE geläufig. „Dominium Terrae“ ist die Solo-Feuertaufe mit dem deutschen Musiker. Der in Viernheim agierende Musiker passt aufgrund des veranschlagten Stiles nicht so recht in unsere Ecke des Metal oder doch? Nun die Stilrichtung, die der Musiker für sich gefunden hat, ist das breite Universum des Synth-Instrumental Bereiches.

Dies alleine wäre schon ein Grund das Album zwar anzuhören, im Kontrast dazu eher von einer Rezension abzusehen. Wäre im Falle des Musikers unfair, denn die Art, mit der er seine Variation abhält, könnte Pate für etliche Symphonic Metal Werk stehen. Keine Frage es fehlen einem irgendwie die Gesänge und die Gangarten der Gitarreneinsätze. Vergleichen wir es mit Meister CELLDWELLER, selbst dieser ist kein reinrassiger Metal Komponist. Dennoch überzeugen genau diese Künstler mit ihrer persönlichen Art und Kunst der Musik.

Im vorliegenden Fall könnten mehrerer Regeldreher und Songwriter im oben genannten Genrebereich etwas entdecken, um seinen Songs das gewisse Etwas zu verleihen. Besonders aufgrund der erstklassigen Soundmanufaktur die der deutsche Künstler mit seinen Songs bietet. Viele Vergleiche mit epischen Musikwerken stehen ohne Zweifel an der Tagesordnung und wurden seitens Stefan gut unter Dach und Fach gebracht.

Kein direktes Paralleluniversum und kein Abgucken hat stattgefunden und dies ist ein weiterer Bonus, den sich der Künstler an das Revers heften kann.

Die Art der Musik auf dem vorliegenden Falle ist keine reinrassige Rock/Metal Soundgeschichte, kann im Gegensatz dazu als Abwechslung genossen werden. Vorrangig sind tolle Songs der instrumental-symphonischen Art und Weise, die einen vor dem Player fesseln.

Fazit: STEFAN C. SCHNKEL hat mit diesem Solowerk ein gutes, zweites Standbein abseits der Rock/Metal Norm gefunden!

Tracklist

01. The Final Defense Line
02. Dominium Terrae
03. Wired And Dangerous
04. On The Brink Of Extinction (feat. Martin Neuhold)
05. Built To Survive
06. Where Eternity Awaits
07. All We Have Lost

08. A Daring Crew
09. The Passage Of Time
10. Star Nomads
11. Proxima B (feat. Alien Nature)
12. Beautifully Strange
13. Scattered Dreams And A Fragile Hope

Besetzung

STEFAN C. SCHENKEL

Internet
Vorheriger ArtikelVortex – Them Witches
Nächster ArtikelAKANDO – Attack from Ambush
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.