TRANCE – Metal Forces

TRANCE – Metal Forces

trance - metal forces - album cover

Band: TRANCE
Titel: Metal Forces
Label: Metalapolis Records
VÖ: 06/08/21
Genre: Heavy Metal

Bewertung:

4/5

TRANCE sind wahrhaftig ein legendäres Schwert in Sachen Rock/Metal im deutschen Bereich. Seit 1974 agierend gehören sie zu den ganz alten Hasen des Bereichs. Was zu Beginn eine Mischung aus SCORPIONS meets ACCEPT werden sollte, hat sich über die Jahre zu einem eigenen Markenzeichen entwickelt. Grundsätzlich heißt es ja, alles neu macht der Mai. Beim neuesten Machwerk „Metal Forces“ ist es halt August geworden. Mit den Neuzugängen Nick Holleman (ex-VICIOUS RUMORS) als neuer Sänger, Joris van Rooij an der Gitarre und Andreas ‘Neudi’ Neuderth (MANILLA ROAD) hinter der Schießbude hat die Truppe nach all den Jahren ein festes Line-up gefunden.

Wie es sich für gestandene, betagte Ur-Metal Fromation gehört, ignorieren TRANCE auf ihrem neuen Album stoisch sämtliche Entwicklungen des Genres der letzten 30 Jahre und spielen gradlinigsten Heavy Metal in seiner Urform und darüber hinaus verschwinden sie oftmals kurzzeitig im Hard Rock Eck. Mit authentischen Querschlägen und einer satten Auswahl an gekonnten Old School Einlagerungen kommt die deutsch nunmehr deutsch-holländische Formation grundsätzlich klassischer rüber, vermag aber aufgrund des locker-coolen Spieles sich dem Damoklesschwert „ALTBACKEN“ zu wehren. 

Mit satten Riffs, beträchtlichen Refrains und einem Brennpunkt auf demgemäß ziemlich jedem musikalischen Klischee der 80er bringen TRANCE, Fans traditioneller Härte direkt in ihre Wohlfühlzone und erinnern auf angenehmste Weise an eine Zeit, als der Heavy Metal im Stadion zu Hause war. Dabei navigieren die Herren den Grat zwischen Hard Rock und Metal überaus galant und liefern eine tolle Mischung aus Härte und partytauglicher Eingängigkeit ab.

Dabei verkörpert vor allem Sänger Nick Holleman diese Einheit und setzt den Songs das gewisse Sahnehäubchen auf. Klarerweise darf man nicht mit großen Überraschungen rechnen, dies braucht der traditionelle Fan nicht, selbiger trinkt zu den Songs sein kühles Bier und gut ist es. Soll auch so sein und genau mit dieser Klientel liebäugeln die Jungs und verschaffen diese gewünscht Wohlfühlzone, wo der klassische Metal/Rock Freund sich den Klängen hingibt und sich ein kühles Blondes nach dem anderen runterstellt. Für viele ist in solchen Belangen der Tag gerettet und für diesen spitzfindigen Griff kann man den Herrschaften aus dem Norden gratulieren.

Eine perfekte Heavy-Metal-Stimmlage und ein gekonntes Gefühl sich auf einer weiten Zeitschleife zu befinden servieren TRANCE ein zeitloses Machwerk, das für meinen Geschmack etwas braucht, erst mal reingefunden, ist es im Endeffekt ein toller Silberling der bis zum Exzess gehört werden darf und muss.

Fazit: TRANCE servieren mit ihrem neuesten Werk für den klassischen eine Wohlfühlrunde die selbiger mit Tränen in den Augen sicherlich aufnehmen wird.

 

Tracklist

01. The Fighter
02. Troublemaker
03. Death Machine
04. Deep Dance
05. Believers
06. The Horns Of Jericho

 

07. As Long As I Live
08. The Drums Of Waterloo
09. Metal Forces
10. Ballad For A Group
11. Unstoppable (Bonustrack Digipak)

 

Besetzung

Nick Holleman – Vocals
Markus Berger – Guitars
Joris Van Rooij – Guitars
Thomas Klein – Bass
Andreas ‘Neudi’ Neuderth – Drums

 

Internet

TRANCE – Metal Forces CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.