VICIOUS RUMORS – Celebration Decay

VICIOUS RUMORS - Celebration Decay - album cover

Band: VICIOUS RUMORS
Titel: Celebration Decay
Label: SPV/Steamhammer
VÖ: 21/08/20
Genre: Heavy/Power Metal, Groove Metal
Bewertung: 4/5

Wir schreiben das 41. Jahr der amerikanischen Heavy/Power Metal, Groove Metal Recken VICIOUS RUMORS. Die Herrschaften aus Kalifornien waren die Pioniere und Wegbereiter für etliche Acts, die in ihre Fußstapfen getreten sind. Allen voran hörte meine Wenigkeit stets bei ICED EARTH heraus, dass Jon Schaffer merklich beeindruckt vom Elan seiner Landsmänner war. Der neueste Release „Celebration Decay“ ist zwar kein Jubiläumsalbum geworden, dennoch überzeugen die Amis abermals mit ihrem beeindruckenden Mix und ihrer Integrität, selbst nach so vielen Jahren durch die Boxen zu knallen, als verbergen sich junge, Blut leckende Musiker.

Ungestüm und mit vielen rauen Breitseiten wird dem merklich klassisch verliebten Metal Freund ordentliches Kraftfutter für den Plattenteller geboten. Obgleich die Formation lange im Business, schallt der Sound von VICIOUS RUMORS nach wie vor nicht im Entferntesten altmodisch. Mit viel Hingabe werden elegant konstruierten Songs und riesigen Hooks aus dem Hemdsärmel auf Teufel komm raus gezaubert und hierbei wird wie bereits erwähnt, mehrheitlich der klassische Metalfreund bedient.

Durch die Mischung, die auf „Celebration Decay“ präsentiert wird, kommen viele Ideen der Einstufung ins Gedächtnis des Schreibers. Generell orientieren sich die Amerikaner im neuen Jahr an eine Art des Metalgebräus, an dem sich JUDAS PRIEST mit „Jugulator“ versucht haben. Zumindest was den Rhythmus betrifft, haben VICIOUS RUMORS eine ähnelnde Kerbe drauf. Im Kontrast hierzu wagen die Amis nicht den kompletten Sprung in dieses Gewässer und somit dürfte sich der Classic Heavy Metal Recke nicht am neuesten Output stoßen.

Ausgeklügelt Doppelriffgewitter und eine tatsächlich großartige Melange aus klassischem Metal und etlichen modern avancierten Groove Einlagen werden zu einer geballten Dynamik vorangetrieben. Dies ruft selbstredend den Fan dazu auf, sich eifrig zu den Klängen des Machwerks auszutoben.

Fazit: Mit energischem Durchsetzungsvermögen präsentieren VICIOUS RUMORS beeindruckend „Celebration Decay“, welches durch die Bank dem klassischen Metalfreund gefallen wird!

Tracklist

01. Celebration Decay
02. Pulse Of The Dead
03. Arrival Of Desolation
04. Any Last Words
05. Asylum Of Blood
06. Darkness Divine

07. Long Way Home
08. Cold Blooded
09. Death Eternal
10.Collision Course Disaster
11. Masquerade Of Good Intentions

Besetzung

Nick Courtney – vocals
Geoff Thorpe – guitars
Gunnar Dügrey – guitars
Robin Utbult – bass
Larry Howe – drums

Internet

VICIOUS RUMORS – Celebration Decay CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.