Wallop – Alps On Fire

WALLOP - Alps On Fire album cover

Band: Wallop
Titel: Alps On Fire
Label: Pure Steel Records
VÖ: 24/04/2020
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3/5

Nach einem veröffentlichten Album war für WALLOP Mitte der 80er auch wieder Schluss. 35 Jahre später kommt es, wie es kommen muss, zur Reunion und einem neuen Album. Die Jungs bzw. Herren aus Offenbach haben sich natürlich nicht in der damaligen Originalformation wieder zusammengefunden, um dem Zeitgeist zu huldigen.

Entsprechend gibt es speedig-kernigen Heavy Metal der typisch teutonischen Schule, der bekanntlich ohne viele Kompromisse voll auf die Zwölf ging, nach damaligen Verhältnissen zumindest. Wer beispielsweise die 80er-Sachen von GRAVE DIGGER oder die ersten beiden Running Wild-Platten sehr schätzt, sollte auch mit „Alps On Fire“ glücklich werden. Mir gibt dieser traditionelle Einfach-Drauf-Los-Metal leider herzlich wenig, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass man damit früher im Dauerwellen-Club angeben konnte.

Überzeugte Fans des schnörkellosen 80er-Teutonen-Stahls dürften mehr Freude an dieser Scheibe haben. Bei mir wirkt „Alps On Fire“, vielleicht dem Sub-Subgenre geschuldet, nur begrenzt.

Tracklist

01. Running Wild
02. Missing In Action
03. Lack Of Power
04. Metallic Alps
05. Reveal The Lies
06. Monsters
07. Stealthy World

08. Idols Die Too
09. 69
10. Fun For The Nun
11. Metallize
12. Crash, Bang, Wallop
13. Wall Of Sound

Besetzung

Mikk Wega – Vocals
Andy Lorz – Guitars
Stefan Fleischer – Bass
Stefan Arnold – Drums

Internet

Wallop – Alps On Fire CD Review

Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.