Professor Black – LVPVS

professor-black-lvpvs-album-cover

Band: Professor Black
Titel: LVPVS
Label: High Roller Records
VÖ: 05/10/2018
Genre: Geklimper
Bewertung: 0/5

Chris Black, seines Zeichens Mastermind bei High Spirits, weiß nicht mehr welche Ideen und Songs er für welches seiner Projekte hernehmen soll. Die Lösung lautet sodann: Gründe ein neues Projekt, und veröffentliche drei völlig unterschiedliche Alben zur selben Zeit.

I Am The Rock“ war eine ordentliche Lemmy-Hommage. „LVPUS“ ist…Ich weiß es nicht. Selbstzweckhaftes Instrumental-Geschrubbe vielleicht. Auf den jeweils 11:06 Minuten langen Tracks düdeln und klimpern sich die beteiligten Musiker eben durch die Spielzeit, wie es den Herren grad so einfällt.

Warum hat Black das veröffentlicht? Um Kindern zu zeigen, dass wirklich jeder auch einmal Mist bauen kann?

Tracklist

01. Habeas Corpus
02. Too Soon
03. Stations
04. Every Second

Besetzung

JWW (Bass)
J. Lehtisalo (Keyboards)
Matt Johnsen (Guitar)
P. Black (Drums, Guitar)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/heavymetalismyway/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://heavymetalismyway.bandcamp.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-bandcamp“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close