CEREBRAL INVASION – Cerebral Invasion

0

CEREBRAL INVASION – Cerebral Invasion

Cerebral Invasion - Cerebral Invasion - album cover

Band: CEREBRAL INVASION
Titel: Cerebral Invasion
Label: Selfrelease
VÖ: 13/11/20
Genre: Thrash/Death Metal
Bewertung: 4/5

Die Wege der Metalgötter sind oftmals unergründlich. Wie einzelne Redakteure unseres Zines auf gewisse Bands aufmerksam werden verleiht mir ein Schmunzeln. Mit der deutschen Death/Thrash Metal CEREBRAL INVASION war es ein Chat via Facebook. Nichts Besonderes denkt man! Obgleich, die Combo aus Deutschland stammt, ist deren Sänger aus dem Fernen Osten. Mahmood, so der Name des Fronters dieser Combo stammt aus Jordanien. Gefrustet von etlichen Erlebnissen des Sängers wurde die Vergangenheit mit Musik bewältigt, welche vor Hass und Anklage demgemäß außerordentlich strotzt. Die dunkel-derben Soundfragmente des Thrash und Death Metal wurden mit leicht orientalischen Melodieeinlagen vermischt. Diese stammen nicht aus der Retorte, im Kontrast hierzu stammen sie seitens der Axtfraktion, die mit ihren Solis gute Stopps einlegt, bevor der hasserfüllte Reigen weiter seinen Bahnen einschlägt.

„Cerebral Invasion“ ist eine Gradwanderung zwischen dem Death und Thrash Rhythmus, der Melodiefokus fällt nur in gewissen Belangen stärker ins Gewicht. Allen voran stehen treibende, peitschende Attacken, die weniger verschönert ordentlich aufrütteln. Die treibenden Komponenten klingen oftmals stark im US-Sektor gewisser Todesblei und Thrash Kapellen verankert, werden im Kontrast hierzu seitens der deutsch-jordanischen Vereinigung mit eigenständigen Variationen ausgezeichnet umgelenkt. Bei den vier Songs kommt man niemals in Verlegenheit, sie mit Bands größeren Namens zu vergleichen. Es mag wohl einige Parallelen geben, im Gegensatz hierzu überzeugt das Death/Thrash Konglomerat mit Eigenständigkeit und lässt ihre harsch-speed lastigen Tracks für sich sprechen und nicht wie bei vielen Nachwuchstruppen die Visitenkarten etlicher namhafter Größen.

Während die Konvergenz des treibenden Death/Thrash Rhythmus die EP prägt, setzt die Truppe oftmals auf stilvoll in Szene gesetzte Breaks, welcher durch gute Soli-Beiträge merklich melodischer zum Innehalten anregen, bevor es neuerlich zu einem hasserfüllten Wechselspiel kommt.

Besonders die groovige, ballernde Variante überzeugt meine Wenigkeit außerordentlich. Die vier Songs lassen keinen Platz für extremen Schnickschnack und das ist auch gut, deshalb können sich die aufstachelnden Peitschenschläge wunderbar entfalten. Von der ersten Sekunde an geht es in die Vollen. Das Riffing ist kreativ und groovy und die verbauten Tempowechsel machen echt Laune und Lust auf weitaus mehr, denn irgendwie sind 4 Songs zu wenig, da würde man liebend gerne mehr von CEREBRAL INVASION hören.

Das Growling von Mahmood ist prächtig und wie eine wild gewordene Bestie brüllt er dem Hörer seinen gutturalen Gesang mächtig ins Gesicht.

Fazit: Eine durch und durch aufstrebende Combo ist mit CEREBRAL INVASION auf dem Vormarsch. Hoffentlich lässt man sich für das ersten Full Length Album nicht zu lange Zeit!

Tracklist

01. Pure Insanity
02. Brainwashed Into Madness
03. Rotting Existence
04. Public Execution

Besetzung

Mahmood – vocals
Stefan Absorber – guitar
Dominik Rothe – guitar
Simon Royal – bass
Frederik Schultz – drums

Internet

CEREBRAL INVASION – Cerebral Invasion CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.