Demons & Wizards – III

demons and wizards - III album cover

Band: Demons & Wizards
Titel: III
Label: Century Media
VÖ: 21/02/2020
Genre: Power Metal
Bewertung: 4/5

DEMONS & WIZARDS erste Alben habe ich mir bis heute noch nicht angehört. Macht nichts, das neueste Werk ist ja wie immer das angeblich beste und reifste, nicht wahr? Also ran an die Musik.

Natürlich komm auch ich anfangs nicht drumherum, Ähnlichkeiten zu ICED EARTH und BLIND GUARDIAN festzustellen. Hansi Kürschs Stimme, aber auch Jon Schaffers Songwriting sind nun einmal unverkennbar. Trotzdem hebt sich DEMONS & WIZARDS von beiden Bands ab, und bietet mit dem W.A.S.P.-artigen „Midas Disease“ zudem unerwartete Facetten.

Diese Scheibe verfügt über jede Menge überzeugender Anspieltipps („Diabolic“, „Invincible“, „Timeless Spirit“, „Midas Disease“, „Children Of Cain“), die sich zudem wohltuend voneinander abheben.

Warum dann nicht gleich 4.5 der mehr Punkte? Immer wieder hab ich dass Gefühl, dass die Scheibe an einigen Stellen ausgebremst ist oder knapp am eigentlichen Höhepunkt vorbeischlittert.
Fassbar ist das für mich etwa bei „New Dawn“: Das Stück steigert sich wunderbar in den ersten 2 Minuten. Nur dauert der Song doppelt so lange, und kann nach ruhigem Intermezzo nicht mehr zur Höchstform auflaufen.

Auch einer durchaus schönen Mitsing-Nummer wie „Universal Truth“ scheint der letzte Kniff zur großen Nummer zu fehlen.

Trotz Meckerei auf hohem Niveau gehört „III“ aber klar zu den empfehlenswerten Scheiben des noch jungen Jahres.

Tracklist

01. Diabolic
02. Invincible
03. Wolves In Winter
04. Final Warning
05. Timeless Spirit
06. Dark Side Of Her Majesty

07. Midas Disease
08. New Dawn
09. Universal Truth
10. Split
11. Children Of Cain

Besetzung

Hansi Kürsch (Vocals)
Jon Schaffer (Rhythm and Lead Guitars, Bass Guitar, 6 and 12 string Acoustic Guitars, Mandolin, Keyboards, Backing Vocals)

Guest Musicians:
Brent Smedley (Drums)
Jim Morris (Guitars, Backing Vocals)
Jake Dreyer (Guitars)
Ruben Drake (Bass)
Thomas Hackman, Olaf Senkbeil, John Jaycee Cuipers, Zakery Alexander, Jeff Brant, Todd Plant, Jerome Mazza (Backing vocals)
PA’dam chamber choir (Classical Choir)

Internet

Demons & Wizards – III CD Review

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close