FLUISTERAARS – BLOEM

FLUISTERAARS - BLOEM album cover

Band: Fluisterraars
Titel: Bloem
Label: Eisenwald
VÖ: 28/02/2020
Genre: Post Black Metal (mit ordentlich Hippie-Einschlag)
Bewertung: 3/5

Eigentlich mag ich die neue Welle des Post-Black-Metal, die uns ja jetzt doch schon seit geraumer Zeit mit ordentlichen Produktionen, tiefer Atmosphäre und ausladenden Kompositionen um die Ohren schwappt. Aber im Falle der niederländischen, offensichtlich 50 Jahre zu spät gekommen Fast-Blumenkind-Black-Metaller FLUISTERAARS und ihrer neuen Scheibe „Bloem“ ist das weniger gut gelungen.

Die Niederländer wollen offensichtlich über ausladende Gitarrenleads und Träumereien im Gesang ihr Ziel erreichen. Tut mir leid, die Gitarre weint bei PARADISE LOST vie schöner. Das Produktiönchen ist mir zu dünn. Und überhaupt geht die schräge Kombination von Blumen-Theman und der harschen Ästhetik des Black Metals nicht auf.

Die Songs versuchen zwar durch ein bisschen Raserei und Keiferei solche Akzente zu setzen aber es bleibt im Großen und Ganzen einfach Durchschnitt und ein bisschen langweilig. Wer neben dem bösen ABBATH noch JIM MORRISON oder sonstige Hippiestars in sich fühlt, kann sich ja der schrägen Beschallung aussetzen – aber bitte auf eigene Gefahr. Wenn ihr nach dem Genuss der Scheibe nackt im Garten tanzt, bin ich nicht schuld! (Und wenn ihr das tut, sendet uns ein Video davon, damit wir es posten können!)

Tracklist

01. Tere Muur
02. Nasleep
03. Eeuwige Ram
04. Vlek
05. Maanruïne

Besetzung

M.Koops – All instruments
B.Mollema – Vocals

Internet

FLUISTERAARS – BLOEM CD Review

Share.

About Author

Heavy Metal am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Comments are closed.