MAELSTROM – Of Gods And Men

MAELSTROM - Of Gods And Men album cover

Band: MAELSTROM
Titel: Of Gods And Men
Label: Selfrelease
VÖ: 22/05/2020
Genre: Progressive Thrash/Power Metal
Bewertung: 3,5/5

Im Jahr 2008 kam ich durch die EP „It Was Predestined“ das erste mal in Berührung mit den New Yorkern MAELSTROM. Nach diesem reinweg guten Einstand war es komplett ruhig um die Progressive/Power Thrash geworden. Erst mit „Army from Ash“ kamen die Jungs wieder nach vielen Jahren der Stille zurück. „Of Gods And Men“ ist und das muss man eben schräg betrachten, obwohl seit 1988 aktiv, erst das Full-Length Debüt der Truppe.

Die Variation zwischen Power, Thrash und Progressive Elementen wird durchwegs gut gehalten und kommt mit vielen schnittigen Nummern ins Gehör. Grundsätzlich sind die New Yorker der Tradition des Metal verpflichtet, wenngleich einige Soundarrangements im Hintergrund für Modernität sorgen. Wird den Puristen des Metal im Kontrast hierzu weniger stören, MALESTORM haben dies demgegenüber hauchzart abgehalten, sodass es für die eingefleischte Fraktion nichts zu meckern gibt.

Spielerisch wird etliches aus dem Zauberhut befördert und nicht verwunderlich, dass selbst die Gitarrenfraktion sich hier und da etwas länger mit Gefrickel austobt. Dies wird im Gegensatz nicht exzessive betrieben und dadurch erscheinen gewisse Nummern merklich Technik-lastiger. Zwischen  NEVERMORESANCTUARY und ähnlichen Vertretern wird eine gute Schöpfkelle genommen und ins Rennen geschickt.

Die Versuche den amerikanischen Traditions Power Thrash der guten alten Schule wiederzubeleben gelingt und kann durchaus etliche Die Hard Sammler überzeugen. Die breite Masse an Puristen werden und das muss sich daneben die Band eingestehen andere Helden suchen. Eine Chance sollten die US Metal Fans den New Yorkern dennoch geben, denn mit viel Herzblut wurde dieses Album eingetütet und weis mit vielen Reizen und Soundideen zu überzeugen.

Fazit: „Of Gods And Men“ ist eine willkommene Rückkehr der New Yorker Legende MAELSTORM.

Tracklist

Part I – An Arisen Avatar:
01. Arise (A Waltz Toward War)
02. Army From Ash
03. The Mirror Calls
04. A Futile Crusade
05. Lament of the Fallen

Part II – Of Sacrifice, Saviours and Sanctity:
06. Th13teen Within a Circle
07. Thief of Light
08. An Ancient Art
Part III – A Predestined Prophecy:
09. Predestined
10. SonRise (A Lullaby to the Gods)

Besetzung

Gary Vosganian – vocals and lyrics
Joey Lodes – guitars, bass, and music
Daniel Kleffmann – drums
Dawn Macaluso – female vocals
Edward Marks – keyboards, vocal engineering, additional music writing on “Lament of the Fallen”
Richard Liegey – engineering, mixing, mastering

Internet

MAELSTROM – Of Gods And Men CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.