SILIUS – Worship To Extinction

SILIUS - Worship To Extinction - album cover

Band: SILIUS
Titel: Worship to Extinction
Label: Rock of Angels Records
VÖ: 28/08/2020
Genre: Thrash/Groove Metal
Bewertung: 4,5/5

2020 scheint nicht nahezu das Jahr des verteufelten COVID19 zu sein, nein es hat dem zum Trotz den Deckmantel grenzgenialer Thrash Metal Alben. Erst jüngst komplett vom ONSLAUGHT Release überfahren, gibt es aus unserer Alpenrepublik eine ähnliche Kelle. SILIUS aus Tirol melden sich mit Worship To Extinction nach drei Jahren zurück. Bereits Kollege Lazer wurde vollends mit dem Release „Hell Awakening“ in den Bann gezogen, sodass er fasst nach Tirol gezogen wäre (Anm. der Redaktion: Scherz am Rande, bleib am Teppich lieber Magazinsimperator).

Nun ziehen die Landecker Thrash Maniacs neuerlich alle Register und bieten ein wildes Treiben in Sachen Groove-Thrash Metal. Mit wütender Thematik und guten Angriffsattacken wissen die Jungs nicht zu geizen und zündeln hier und da, wo es nur irgendwie geht. Dieses leichte Aufflammen, mündet in einem flächendeckenden Brand, der alles mit sich reißt, wie bei einem Backdraft.

Die moderne Produktion zeichnet sich durch die derben Gitarrenattacken der Groove-lastrigen Art und Weise aus, selbe sind knackiger als ein gebrochener Oberschenkelknochen und das unerbittliche Schlagzeug befördert den Hörer mit sadistischem Schlag ins Eck. Mit vielen dynamischen Thrash und Groove Elementen wird hantiert und das Mischverhältnis ist wunderbar gelungen, sodass dieser Output selbst internationalen Maßstäben gerecht wird.

Es ist tatsächlich eine Freude mit Eifer diesem Reigen zuzuhören und die Kombination der Rhythmusfraktion passt perfekt zum aggressiven Stil dieser Tiroler Thrasher.

Ein fantastisches Riff auf „Worship To Extinction“ jagt das nächste und ihre Griffbrett-Possen halten das Album davon ab den Hörer bloß ansatzweise zur Ruhe kommen zu lassen. Unbarmherzig bringen die SILIUS das Blut in Wallung und lassen hierbei vom gesetzten Würgegriff niemals ab. Grundsätzlich ein zweischneidiges Schwert, dennoch vermögen die Jungs mit ihren durchdachten Nummern das allein schnöde runter kurbeln des Programms in andere Bahnen zu lenken. Dies bedeutet durch viele bemerkenswerte Aufwertungen und Ergänzungen wurden viele technische Höhepunkte geschaffen, die einen fassungslos dasitzen lassen.

Die Qualität wird vom ersten bis zum letzten Track gehalten, ohne hierbei den wohlgemerkten, oftmals bei vielen Bands auszumachenden Durchhänger durchblitzen zu lassen.

Fazit: SILIUS legen mit „Worship To Extinction“ stark nach! Ein Muss für jeden Groove/Thrash Metal Puristen aller Glanztagen des Genres Thrash Metal.

Tracklist

01. Worship
02. C.U.L.T.
03. Horrorscopes
04. Abominate
05. Lesson In Blood
06. Dance On Your Grave

07. The Courage To Forgive
08. March Against The Tyrant
09. Clash Of Times
10. The Legend Goes On
11. The Wind, The Rain And The Moon
12. Tales Of A Hero’s Fate

Besetzung

Matthias Thurner – vocals
Martin Storch – bass & vocals
Mario Haui Haueis – guitar
Ralph Jurschitsch – drums

Internet

SILIUS – Worship To Extinction CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.