Teramaze – Her Halo

Band: Teramaze
Titel: Her Halo
Label: Mascot Label Group
VÖ: 2015
Genre: Progressive Rock/Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

Wieder einmal steh ich im Wald, weil ich auf Teufel komm raus nicht verstehe, was an einem Album wie “Her Halo” so grandios sein soll. Geradezu astronomische Vergleiche werden da teilweise ins Feld geführt, als hätte der Prog mit dem neuen Teramaze – Machwerk ein neues Meisterstück vom Format einer “Operation Mindcrime” auf die Welt gebracht.

Die Proggies sind extrem darum bemüht, das genretypisch aufwendige Instrumental-Geschrubbel mit Songdienlichkeit zu kombinieren. Das Instrumentgeschrubbel speziell der Gitarren ist mitunter sogar spannend anzuhören! Darüber hinaus hat der Mann an den Vocals gute Schläuche in der Lunge und bläst von der Ausdruckskraft her gesichtslose Fiepser wie James LaBrie gegen die Wand.

Trotzdem enthält mein Gedächtnis selbst nach dreimaligem Hören genauso viel Teramaze-Material wie vorher: Gar keines.
Insofern ist das wieder mal ein Kohlsprossen/Spargel-Album: Man kann die positiven Qualitäten nicht leugnen, schmeckt aber trotzdem nicht.

Tracklist:

01. An Ordinary Dream (Enla Momento)
02. To Love, a Tyrant
03. Her Halo
04. Out of Subconscious
05. For the Innocent
06. Trapeze
07. Broken
08. Delusions of Grandeur

Besetzung:

Nathan Peachey (Vocals)
Dean Wells (Guitars & Backing Vocals)
Dean Kennedy (Drums)
Luis Eguren (Bass)

Internet:

Teramaze Website

Teramaze @ Facebook

Teramaze @ Last FM

Teramaze @ MySpace

Teramaze @ Reverbnation

Teramaze @ Twitter

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is