Tokyo Blade – Night Of The Blade… The Night Before

Tokyo Blade – Night Of The Blade… The Night Before

TOKYO BLADE - Night of The Blade - The Night Before - album cover

Band: Tokyo Blade
Titel: Night Of The Blade… The Night Before
Label: High Roller Records
VÖ: 30. April 2021
Genre: NWOBH
Bewertung: ohne Bewertung

Über einen 37 Jahre alten Klassiker, der seit 23 Jahren auch in der beinahe Ur – Version bekannt ist, werde ich angesichts der unbestrittenen Qualität des Materials nicht viel schreiben. Das Zweitwerk der Briten bleibt in beiden Versionen eines der besten Alben aller Zeiten und bietet mit dem Titeltrack, Warrior Of The Rising und Unleash The Beast die wahrscheinlich besten Hymnen der NWOBHM. 
Ein paar Lieder fehlen im Vergleich zur Wright – Version (Rock Me To The Limit und Lightning Strikes), dafür wurde die Platte mit anderen von Alan Marsh eingesungenen Kompositionen aufgefüllt und die Liedabfolge der CD – Version beibehalten.
Zudem kommt die Vinylversion ohne die von der CD – Version bekannten Bonüsse aus. Meinen Geschmack trifft das zu einhundert Prozent, denn so bleibt es bei einer Platte, wo andere Labels/Bands heute drei draus machen…

Was die Unterschiede der Gesangsstile anbelangt, stimme ich Mastermind Boulton zu,
welcher die Marsh – Version für besser hält. Dies ist allerdings nicht an der Qualität der Sänger messbar, dafür sind beide zu gut und stimmlich auch zu nah beieinander.
Es fühlt sich mit Alan Marsh für einen Fan halt mehr nach TOKYO BLADE an.
Außerdem wirkt die hier Vorliegende Version wilder und rauer. Mit Marsh wäre die zeitgenössische Kritik des Kommerzes vielleicht nie aufgekommen und folglich von Boulton bestätigt worden, aber das sind nur Spekulationen.

Bleiben wir bei den Fakten. Wer die Band noch nicht kennt oder sich bisher nicht weiter mit ihr befasst hat:
die ersten beiden Werke, das unterbewertete Drittwerk Blackhearts & Jaded Spades sowie die letzten drei Werke könnt ihr unbeschadet antesten.
Denn eben jenes Line Up, was hier auf … The Night Before brilliert, ist seit 4 Jahren wieder vollständig am Start und hat mit Unbroken und Dark Revolution zwei bärenstarke Alben geschmiedet, die auf jeden Fall Beachtung verdienen!

Dass NIGHT OF THE BLADE in jede geschmackvolle Heavy Metal – Sammlung gehört, sollte so unbestritten sein wie der Umstand, dass Fans natürlich beide „brauchen“.
Zu dieser Veröffentlichung im Speziellen kann ich nur anmerken, dass Patrick W. Engel gewohnt ein gutes Klangergebnis rausgeholt hat. Zur Aufmachung kann ich nichts vermelden, da ich leider kein Bildmaterial zu Verfügung habe.
Aber wer das Label kennt, weiß was er bekommt. Insofern wird auch die traumhafte Geschichte High Roller Records/TOKYO BLADE auch dieses Mal ganz sicher wunderbar fortgeführt werden.

Tracklist

01. Night Of The Blade
02. Warrior Of The Rising Sun
03. Unleash The Beast
04. Love Struck
05. Attack Attack

06. Fever
07. Dead Of The Night
08. Breakout
09. Madame Guillotine
10. Someone To Love

Besetzung

Alan Marsh – Gesang
John Wiggins – Gitarren
Andy Boulton – Gitarren
Andy Wrighton – Bassgitarre
Steve Pierce – Schlagzeug

Internet

Tokyo Blade – Night Of The Blade… The Night Before CD Review