Vanden Plas – The Ghost Xperiment – Illumination

Vanden Plas – The Ghost Xperiment – Illumination

Vanden Plas - The Ghost Xperiment - Illumination - album cover

Band: Vanden Plas
Titel: The Ghost Xperiment – Illumination
Label: Frontiers Music S.R.L.
VÖ: 4. Dezember 2020
Genre: Progressive Metal
Bewertung: 4/5

Auch auf ILLUMINATION, dem zweiten Teil der Sage um Gideon Grace geht man musikalisch auf Nummer sicher und bewegt sich im bekannten Spektrum zwischen DREAM THEATER, SYMPHONY X und AYERON, natürlich ohne daran zweifeln zu lassen,
dass hier eine 34-jährige  Prog Metal – Institution agiert.

When The World Is Falling Down besticht durch kleine Details, die sich neben dem Hauptriff abspielen,
während Under The Horizon und  The Lonely Psychogon lupenreiner, hochwertiger
sowie sehr melodischer Old School Prog Metal sind.

Fatal Arcadia hingegen kommt recht frisch und knackig mit leicht abgefahrenen Ideen angerauscht, während Black Waltz Death (mit Ulli Perhoenen von Snow White Blood als Gastsängerin) mit fetter Epik glänzt.

THE GHOST XPERIMENT – ILLUMINATION ist so kurzweilig,
dass selbst der Dreizehnminüter The Ouroboros die Zeit verschlingt
und sowas von typisch VANDEN PLAS,
dass man dem Bonustitel trotz des Gastgesanges von Alea (Saltatio Mortis) locker den eigenen Stempel aufdrückt.
Beständigkeit hat einen Namen, auch wenn das Fazit vielen als Oxymoron erscheinen wird:
Dieser Rundling ist ein wirklich angenehm konservatives Progwerk.

Tracklist

01. When The World Is Falling Down
02. Under The Horizon
03. Black Waltz Death
04. The Lonely Psychogon

05. Fatal Arcadia
06. The Ouroboros
07. Ghost Engineers
08. Krieg kennt keine Sieger (Saltatio Mortis Cover)

Besetzung

Andy Kuntz – Gesang, Gitarren
Stephan Lill – Gitarren
Torsten Reichert – Bassgitarre
Günter Werno – Keyboards
Andreas Lill – Schlagzeug

Internet

Vanden Plas – The Ghost Xperiment – Illumination CD Review

Vorheriger ArtikelROYAL HUNT – Dystopia
Nächster ArtikelPersuader – Necromancy