Darklon – Rise From Death

Darklon – Rise From Death

darklon - rise from death - album cover

Band: Darklon
Titel: Rise From Death
Label: Selfrelease
VÖ: 15/09/2019
Genre: US Heavy/Power Metal
Bewertung: 5/5

Nachdem mir DARKLON auf dem Opener „Behead“ so dermaßen überzeugend und METAL entgegengeschleudert haben, dass ich gefälligst krepieren soll, musste ich diese geile und leider erst jetzt entdeckte Scheibe einfach haben.

Auch die Kollegen Daniel und Robert waren schnell angesteckt. Dass DARKLON bisher ohne Plattenvertrag dastehen, kann ich eigentlich kaum fassen, es sei denn die Griechen haben sich bewusst dafür entschieden. Denn die 8 Tracks sind die pure und geballte US-Metal-Kraft, streckenweise angenehm hart an der Grenze zum Bay Area Thrash, wie man sie gerne zum Krafttraining hört. Fans der alten Klassiker von OMEN, SOLITARY SABRED, SACRED STEEL zu seligen Hochzeiten, Manowar´s Kraftraum-Hymnen oder alten SAVATAGE MÜSSEN dieses Riff-Massaker einfach ihr Eigen nennen.

[Randnotiz: Das rabiate Barbarenorgan von Sänger Nick Protonotarios hört man auch bei Omen´s letzter Singleveröffentlichung „Alive“.]

Fazit: Ob „Behead“, „Sectarian Of Blood”, “Guilotine”, “Hammer On The Nail”… Im Prinzip sind die ganzen glorreichen 30 Minuten ein einziger testosteronschwangerer Aufruf zum Schwertschwingen und glorreichen Krepieren, dass es nur so kracht.

“Freeze Or Die, Beware My Chariot Arise!”

Tracklist

01. Behead
02. Arise Chariot
03. Darklon
04. Sectarian of Blood

05. Guilotine
06. On the Ashes I Stand
07. The Serpent King
08. Hammer on the Nail

Besetzung

Chris Stergianidis (Bass)
D.K. Krasonis (Guitars)
Nick Protonotarios (Vocals)
Nick “Orion“(Drums)

Internet

Darklon – Rise From Death CD Review

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is