Diamond Chazer – Chasing Diamonds

Diamond Chazer - Chasing Diamonds - album cover

Band: Diamond Chazer
Titel: Chasing Diamonds
Label: Fighter Records
VÖ: 03/11/2020
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3.5/5

Diese aus Medellín/Kolumbien stammenden Newcomer haben sich seit 2017 allen Göttergaben verschrieben, welche die Menschheit zum Zeitpunkt des absoluten kulturellen Höhepunkts der Menschheit hervorgebracht hat. Hier gibt es also optisch, akustisch und lyrisch die absolute Hingabe an die 1980er.

Dabei limitieren sich DIAMOND CHAZER keineswegs auf den britischen oder amerikanischen Metal dieser goldenen Ära, sondern auch AOR und Hard/Heavy Rock sind gern gesehene Gäste auf der stilistischen Arche des blutjungen Quintetts. Selbst die ein oder anderen Synth-Sounds werden sachte und passend ins Gesamtbild gewoben.

Das hier vorliegende Quasi-Debüt – denn „Chasing Diamonds“ versammelt alle seit 2017 veröffentlichten EP/Single-Releases plus einige neue Songs – besticht dadurch, dass man dies alles zu einem einigermaßen selbständigen Sound gießt, trotzdem eine beachtliche Abwechslung an den Tag legt, und ein versiertes Händchen für griffige Melodien und Riffs mit Wiedererkennungswert hat. Dass das Herzblut beim Einspielen des analog klingenden Werks reichlich im Studio floss, hört man der energiegeladenen Performance jederzeit an.

Hauptsächlicher Wermutstropfen ist die englische Aussprache von Sänger Stiven Giraldo, wobei das für einige sicherlich auch einen gewissen Charme haben mag. Jedenfalls war ich mir etwa bei „Tokyo Rendezvous“ zeitweise nicht sicher, ob der Mann nun englisch, japanisch, oder in Fantasiesprache singt.

Insgesamt bieten DIAMOND CHAZER jedenfalls einen abwechslungsreichen Rundling, der vom Gute-Laune-Heavy-Rocker „Zero To Hero“, über klassischen Bangerstoff wie „Breakin´ The Chains“ oder „Diamond Chaser“, bis hin zu einer überraschend düsteren Nummer wie den Rausschmeißer „Poltergeist“, mehr als gedacht zu bieten hat.

Der Fan des unverfälschten Heavy Metals kann also eine weitere Band auf seiner Liste beobachtungswürdiger Newcomer hinzufügen, und sollte „Chasing Diamonds“ zumindest probehören. 2021 soll dann das erste echte vollwertige Debüt-Album erscheinen.

Tracklist

01. Zero To Hero
02. The Whip
03. Swords & Chains (Gotham City Cover)
04. Tokyo Rendezvous
05. Breakin‘ The Chains

06. I Need You
07. Freedom
08. Stranger Things
09. Diamond Chazer
10. Poltergeist

Besetzung

Stiven Giraldo – Vocals, Keyboards
Ramiro Álvarez – Guitars
Juan Figueroa – Guitars
Jhon Denis Rojas – Bass
José Manuel Cárdenas – Drums

Internet

Diamond Chazer – Chasing Diamonds CD Review

Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.