FATEFUL FINALITY – Executor

FATEFUL-FINALITY-Executor-album-cover

Band: FATEFUL FINALITY
Titel: Executor
Label: Fastball Music
VÖ: 11/10/2019
Genre: Heavy/Thrash Metal
Bewertung: 5/5

FATEFUL FINALITY peitschen abermals mit ihrer Power/Thrash Peitsche wie eine wild gewordene Bestie. Die 2007 gegründete Combo ist bei mir hoch im Kurs. Einerseits bieten sie einen frischen Schwung, anderseits legen sie ein gutes Potenzial vor, dass selbst die alten Hasen in Verzückung und Erstaunen versetzt.

„Executor“ nennt sich der neuste und mittlerweile vierte Silberling und die Burschen aus dem nördlichen Nachbarland lassen nichts unversucht, um sich nicht am Stand zu drehen. Bedeutet im Gegensatz hierzu nicht, dass die Combo sich von alten Traditionen verabschiedet. Dies nicht, jedoch vermag der Trupp mit einer pfeffrigen Mischsuppe den Power als dergleichen Thrash Maniac nach allen Regeln der Kunst zu unterhalten. Gute Melodiebögen und etliche gut eingebettete Soli-Attacken bieten den gelungenen Abklang, bevor neuerlich die Thrash-Keule mit einem enormen Tempo geschwungen wird.

Hier bestellen!

 

Die Fußstapfen von DESTRUCTION, KREATOR und Co kann die Mannschaft nicht bloß verfolgen. Mittlerweile füllen sie selbige gut aus. In diesem Sinne heißt es den eigenen Pfad vermehrt aufgesucht und dies tun sie im Kontrast zu ihren anderen Werken mit einer gut ausgeklügelten Thrash Kombination aus Melodie und etlichen Power Metal Einschlägen. Wer sich zur härteren Power Sorte zählt, kann mit dem Griff ins CD Regal und dem Erstehen des Silberlings nichts falsch machen. Der Thrash Maniac wird schlichtweg genau das finden, dass er heiß liebt.

Harsche Marschtempos, gekonnte Donnerschläge und einem gewissen rauen Soundpotenzial, welches mit guten Abwechslungskehrtschwüngen in Richtung melodischen Ausläufern gut kombiniert wurde.

Mit gekonnten, präzisen Gewehrsalven veranstalten FATEFUL FINALITY ein Feuergefecht, vor dem der Hörer in Deckung gehen muss. Die hochwertige Mischung aus Power und Thrash Elementen ist eine ausgezeichnet gewählte Marschrichtung, welche den geneigten Banger vom ersten bis zum letzten Track in Bewegung hält.

Fazit: FATEFUL FINALTY bieten eine glanzvoll vorbereitete Power/Thrash Runde ohne Makel.

Tracklist

01. Time has come (Intro)
02. Fire and Brimstone
03. The Raid
04. Wreckage of the Flush
05. Expect your Executor

06. The Breed the Dead
07. Rot
08. Venomous
09. Moonchild (Iron Maiden Cover)

Besetzung

Simon Schwarzer – Guitars, Vocals
Patrick Prochiner – Guitars, Vocals
Mischa Wittek – Drums
Philipp Mürder – Bass

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.