VOGELFREY – Nachtwache

VOGELFREY-Nachtwache-album-cover

Band: VOGELFREY
Titel: Nachtwache
Label: Metalville
VÖ: 25/10/19
Genre: Folk Metal
Bewertung: 5/5

Wenn meine Wenigkeit bei der „Nachtwache“ VOGELFREY hören würde, könnte ich definitiv meinen Auftrag nicht erfüllen. Zu aufwühlend und antreibende sind die Folk Metal Recken aus deutschen Landen. Bis dato war das fahrende Metal-Musikvolk für mich stets ein enormer Unterhaltungswert und dies soviel konnte meine Wenigkeit vorangehend heraushören, würde sich beim neuesten Silberling nicht ändern. Gott sei Dank, würde ich sagen und somit sind die Metalbarden erneut auf dem Kreuzzug und der Suche nach dem metallischen Gral im Bereich des Folk Metal. Würde sogar soweit gehen, zu sagen, den habt ihr doch schon lange Jungs!

Hier bestellen!

Klarerweise kämpfen wie viele NDH Bands etliche Bands aus dem Folk Metal Bereich mit dem Damoklesschwert, welches über ihnen rankt. Ist oftmals ein zum Verzweifeln bringender Status. Im vorliegenden Fall habe ich gelesen, dass sie jemand mit IN EXTREMO vergleicht! Gut Geschmäcker und Eindrücke sind verschieden. Mit den genannten Vorreitern haben VOGELFREY im Gegensatz hierzu nichts zu tun.

Ihre Nische ist durchwachsen und zu viele Einflüsse aus dem Power Bereich sind ins neue Songwriting geflossen. Desgleichen sind leichten Einlagen auszumachen, welche von vielen NDH Bands gerne verwendet werden. Diese sind jene, mit denen sie den Marschtakt zum Aufmarsch angeben. Die Kombination aus Folk und eben diesen Einlagen ist auf diesem Album nicht nur ausprobiert worden. Vielmehr wurde eine gut kombinierte Angriffstaktik geschaffen, die enorm zündelt.

Generell machen VOGELFREY im neuen Jahr den Eindruck als haben sie einen guten Wind im Rücken, einige Genrebands überholen zu wollen und diese am Auspuff schnuppern zu lassen. Mit dieser Vorstellung definitiv eine Vorlage, mit der so manche Folk Bands zu knabbern haben werden.

Hört man genau auf die Texte, geradeso kommt es dem Hörer vor, als wolle die Truppe alle ernsten Mittelalterthemen auf die Schippe nehmen. Oder wollen sie alle Nörgler des Mittelalter Metals mit einer raus gestreckten Zunge die lange Nase zeigen? Egal es hat einen gewissen Funk Faktor und dieser ist absolut ein Unterhaltungsfaktor, der die trüben Alltagserlebnisse in Vergessenheit geraten lässt.

Was noch besonders hervorgehoben werden muss, sind die Cellomelodien, diese sind dermaßen Grenzgenial und erinnern mich an manchen Passagen gekonnt an die Finnen APOCALYPTICA.

Alles in allem bieten die Barden von VOGELFREY einen Unterhaltungsfaktor auf allerhöchstem Niveau und man muss das Mittelalter nicht lieben, um „Nachtwache“ zu lieben!

Fazit: Grenzgenial mit wieviel Spaß in den Backen und Augengezwinker VOGELFREY die Meute abermals unterhalten könnten.

Tracklist

01 Ära des Stahls
02 Schüttel dein Haupt
03 Magst du Mittelalter? (feat. Chris Harms)
04 Metamnesie
05 Sündenbock

06 Alptraum
07 Walhalla
08 Midwinter
09 Spieglein, Spieglein
10 Auf St. Pauli

Besetzung

Jannik – Vocals
Chris – Bass
Dennis – Guitar
Dominik – Drums
Jo – Cello
Alex – Violin

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close