GODSNAKE – Poison Thorn

GODSNAKE – Poison Thorn

Godsnake - Poison Thorn - album cover

Band: GODSNAKE
Titel: Poison Thorn
Label: Massacre Records
VÖ: 23/10/2020
Genre: Melodic Thrash Metal
Bewertung: 4/5

GODSNAKE aus der Hansestadt stehen in den Startlöchern um mit „Poison Thorn“ ihr Debütwerk auf die Menschheit loszulassen. Die Truppe selbst bezeichnet ihren Stil als eine melodische Variation des Thrash Metal. Bis zu einem gewissen Grad gebe ich ihnen da recht, dies wäre allerdings nicht das Einzige wie man das Gemisch der Hamburger betiteln kann. Über dies hinaus werden stilvolle Fragmente des modernen Heavy und Power Metal mit eingebaut.

Das kann an dieser Stelle jetzt nach Progressive klingen, tut es im Kontrast hierzu nicht. Vielmehr nähren die Jungs von einer guten Mischung, welche man solide und straight für den Hörer zurechtgemacht hat. An gewissen Ecken und Ende verführt man den Hörer mit einer Breitseite, welche stark an SYMPHORCE und BRAINSTORM erinnern. Im Gegensatz zu denen, merklich derber und mit weniger ausgebauten Melodiebögen.

Bereits der Opener „Urge To Kill“ nimmt schon keine Gefangenen und peitscht rücksichtslos nach vorne. Stets mit dem melodischen Beigemisch und dies vereint mit den flotten Thrash Riffeinlagen, wie desgleichen derb-erdigen Power Fragmenten eine willkommene Einführung in das Album.

Gefolgt von fetten Riffs, Highspeed Drummattacken und eine zwischen Cleans und rau-scream lastig schwankenden Gesangseinlagen, erspielen sich die Jungs in kürzester Zeit in das Herz so manches(er) Metaller(in), welche mit einer melodischen Variation aus Power, Thrash und Groove Metal ihre tägliche Auszeit suchen.

Großartige Refrains, effizientes Songwriting, klasse Riffs, druckvoller Sound, ein interessantes Konzept, mit welchem GODSNAKE hier ihr Debütwerk vorstellen. Es mag im Mischgenre viele Bands gleicher Färbung geben, hingegen setzen sich die Hanseaten mit Leichtigkeit über diese hinweg und spielen ganz weit vorne mit. Durch superbe Technik und stilvoll aufbereitete Wechsel im melodischen Stil haben sie einen frischen Sound fürs Debütwerk geschaffen, dass sie und ihre Qualität auszeichnet.

Fazit: „Poison Thorn“ überzeugen GODSNAKE im melodisch-groove orientierten Power und Thrash Metal Bereich gleichermaßen.

Tracklist

01. Urge To Kill
02. Poison Thorn
03. Sound Of The Broken
04. We Disagree
05. Stone The Crow

06. Darkness
07. You Gotta Pay
08. Blood Brotherhood
09. Hellbound Ride
10. This Is The End

Besetzung

Torger – Vocals
Stevo – Guitars
Malt – Guitars
Walt – Bass
Sidney – Drums

Internet

GODSNAKE – Poison Thorn CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.