HUMAN FORTRESS – Reign of Gold

Human-Fortress-Reign-of-Gold-album-cover

Band: HUMAN FORTRESS
Titel: Reign of Gold
Label: AFM Records
VÖ: 06/12/2019
Genre: Heavy/Power Metal
Bewertung: 2,5/5

HUMAN FORTRESS muss der Rezensent den eifrigen Die Hard Fans des Epic Power Metals nicht wirklich vorstellen. Meine Wenigkeit kann von sich selbst behaupten, obwohl viel Kritik eingeheimst gefiel ihm der Startschuss „Lord of Earth and Heavens Heir“, kann auch am ausnehmend tollen Gesang von Jioti Parcharidis gelegen haben. „Reign of Gold“ ist der mittlerweile sechste Output der deutschen Formation. Habe irgendwie den Part verpasst, an dem die Jungs sich in eine andere Ecke verabschiedet haben, denn seit den beiden Erstlingswerken, mit dem tollen Sänger habe ich die Jungs komplett aus den Augen verloren.

Von der fulminanten Klasse der ersten Schaffensphase ist nicht mehr viel geblieben. Epic kann durchaus als Grundbaustein genannt werden, allerdings klingen die Landsmänner von MOB RULES wie eine schlappe Kopie der Formation. Ein weiterer Knackpunkt ist der lasche Gesang von Gus Monsanto, der einem Jioti Parcharidis nicht mal ansatzweise das Wasser reichen kann. Somit ist meine erste Euphorie recht schnell verflogen. Der Silberling ist gewiss kein Rohrkrepierer, dennoch klingt der leicht epochale Melodic Power Metal lustlos und bereits von vielen anderen Kollegen mehrmals angewendet.

Bräuchte die Band eine Neuorientierung? Oder gar eine Rückbesinnung auf die ersten Werke? Diese waren das Aushängeschild schlechthin und hatten extremes Ohrwurmpotenzial. Kann ein Funke Wahrheit dahinter liegen, bekanntermaßen klingen die Songs flott aus der Hüfte geschossen und haben nicht mehr diesen Reiz, für den die deutschen Herrschaften mal bekannt und berühmt waren.

Kreativität und Durchschlagskraft innerhalb der Songs und die guten epischen Experimente sucht der Hörer vergeblich und deshalb ist dieser Silberling wohl der schwächste Output und liebend gerne widmet sich der Rezensent lieber den alten Werken dieser Truppe.

Fazit: „Reign Of Gold“ von HUMAN FORTRESS ist alles andere als Gold, vielmehr aufpoliertes Blech. Schade um ein grenzgeniales Konzept mit Ideenreichtum und Durchschlagskraft!

Tracklist

01. Imminence
02. Thunder
03. Reign of Gold
04. Lucifer’s Waltz
05. Bullet of Betrayal
06. Shining Light

07. Surrender
08. The Blacksmith
09. Martial Valor
10. Legion of the Damned
11. Victory

Besetzung

Gus Monsanto (Vocals)
odd Wolf (Guitar)
Volker Trost (Guitar)
Dirk Liehm (Keyboards)
André Hort (Bass)
Apostolos Zaios (Drums)

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close