INSIDIOUS DISEASE – After Death

INSIDIOUS DISEASE – After Death

Insidious Disease - After Death - album cover

Band: INSIDIOUS DISEASE
Titel: After Death
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 30/10/2020
Genre: Death Metal
Bewertung: 5/5

INSIDIOUS DISEASE sind die morbiden Vertreter ihrer Zunft. Über die Jahre blickten die Deather aus Norwegen in Richtung Old School, stetig mit dem Verstand nicht zu altbacken zu blicken. Dies bedeutet, die norwegische Combo versteht es ihre Rezeptur alten Puristen anzupreisen, darüber hinaus verfeinerten die Jungs über die Jahre ihren Todesblei, sodass auch jüngere Deather mit Material der Herrschaften was anfangen konnten. Die gelungene Death ‚n‘ Roll Breitseite darf hierbei ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Dies verhalf und verhilft dem morbiden Beigeschmack mit einer deutlich geschwungenen Variation auszubrechen.

„After Death“ ist das nunmehr zweite Album der Truppe und hierbei werden sogleich jene Hörer aufgerufen, welche sich intensiver mit Tod und das Leben nach dem Tod beschäftigen. Dieses philosophische Konzept gut gewählt und mit den starken Nummern, die man hier schichtweise parat hat, der beste Soundtrack der einerseits zum Abgehen, wie desgleichen sinnieren einlädt. Mit Texten die sich über das komplette Album ausdehnen, wo Verschwörungstheorien, Wahrnehmung von Realität und Existenz, die Angst vor Seuchen und dem für uns alle unausweichlichen Tod behandelt werden trifft man total den Zahn der Zeit.

Obgleich die Herrschaften aus Norwegen stammen, klingt der Grundbaustein ihres Elch-Todesstahls verdächtig nach einem schwedischen Konzept, welches durch GRAVEDISMEMBERUNLEASHED und ENTOMBED populär gemacht wurde. An dieses wurden die Songs grundsätzlich angelehnt, darüber hinaus mit einigen innovativen Gewürzmischungen angereichert. Das schmackhaft zurecht gemischte Konzept haut, wie bereits erwähnt, nicht nur den Puristen des Todesbleis um, nein selbst moderner avancierte Deather könnten meiner Meinung nach Freude an diesem Mischkonzept finden.

Durchgängig ist „After Death“ düsterer als der Vorgänger ausgefallen. Ein unbehagliches Gefühl, dass einem stetig eine Gänsehaut und ein Schaudern beschert sind mit viel Überzeugungsarbeit umgesetzt geworden.

Fazit: INSIDIOUS DISEASE servieren mit „After Death“ eine tiefgründige Death Metal Granate, die einen komplett aus den Latschen kippt.

Tracklist

01. Soul Excavation
02. Betrayer
03. Divine Fire
04. Unguided Immortality
05. Invisible War

06. Born Into Bondage
07. Enforcers Of The Plague
08. An End Date With The World
09. Nefarious Atonement
10. Secret Sorcery

Besetzung

Marc Grewe – vocals
Silenoz – guitar
Cyrus – guitar
Shane Embury – bass
Tony Laureano – drums

Internet
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.