SOLE SYNDICATE – Last Days Of Eden

SOLE SYNDICATE – Last Days Of Eden

Sole syndicate - last days of eden - album cover

Band: SOLE SYNDICATE
Titel: Last Days Of Eden
Label: Scarlet Records
VÖ: 20/11/2020
Genre: Melodic Hard Rock/Metal
Bewertung: 4/5

Die schwedischen Melo-Rock/Metaller SOLE SYNDICATE haben in ihrer Jugend definitiv klassische Bands mit und ohne dem Beiwort Melodic im Bereich des Hard Rock- und Heavy Metal gehört. Die Grundlinie ihrer Musik ist der 80er-Ära angelehnt, jedoch konnte der Rezensent vorab etliches an modernen Avancen raushören. Dies bedeutet die Schweden bieten definitiv eine Hommage ihrer großen Vorbilder, würzen dies spitzfindig mit frisch-modernen Akzenten auf. Wem klassisches Melodic Material zu schnöde ist, er bereits seine alten Helden rauf und runter gehört hat, könnte mit dem neuen Machwerk dieser schwedischen Truppe etwas Neues für sich entdecken.

„Last Days Of Eden“ und seine Songs nähren von vielen Beigaben einiger großen Rockacts der Frühära. Insbesondere kommen moderne Veränderungen durch die Boxen, welche auf beinharte SCORPIONS Jünger schließen lassen.

Eingängige Melodic Metal-Riffs werden scheibchenweise runtergeschnitten, als gäbe es nichts Leichteres in dieser Welt. Trotz vieler Affinitäten zu ihren Vorbildern, verwehrt sich die schwedische Truppe einen abgestaubten Beigeschmack zu liefern. Mit schroffen Gitarren-Hooks wird das melodische Konzept oftmals ruckartig in den Groove orientierten Bereich gedrängt. Insbesondere hier wirken SOLE SYNDICATE merklich moderner und lassen oftmals die Groove Kelle merklicher schwingen.

Der Grundsound baut auf einen klaren Einsatz, dieser wird durch gute Wechselkonzeptionen erdiger rübergebracht und somit klingt der Reigen zu keinem Zeitpunkt zu klinisch, geschweige denn bis zum Exzess aufpoliert.

Die Kombination zwischen klaren und erdigen Fragmenten harmoniert perfekt mit dem Klause Meine gleichartigen Gesang und sorgt dafür, dass eine breite Platte an Melodic Rock/Metal Freunden egal welcher Altersgrenze begeistert sein werden. Mit bestrebten nach vorne drückenden Rhythmen bietet der schwedische Act eine flotte Angelegenheit. Ausnahmen sind bekanntlich die Regel, selbst das deutlich ruhigere „Glory Days“ ist dagegen keine Ballade im herkömmlichen Sinn.

Vielmehr war die Truppe bestrebt eine melancholisch stimmende Nummer zu schreiben, welche zum Nachdenken und Sinnieren der gespaltenen Gesellschaft heutzutage aufruft. Für Langeweile ist hier kein Platz und das ist gut so, zu viele Formationen haben in jüngster Vergangenheit durch ihren Kitschpathos einige vielversprechende Alben verhunzt.

Das neue Machwerk ist eine ziemlich homogene Platte, welche durch superbe Akzente viel rausgeholt wurde und über alle Zweifel erhaben überzeugt. Die Songs sind kompositorisch gut und bestechen vor allem durch den ausgezeichneten Gesang von Fronter Jonas Månsson.

Hier wurde ein toller Spagat zwischen klassischem und modern avancierendem Melodic Hard Rock/Metal geschaffen und mit einem stets wechselnden Stimmungsbarometer aufgepeppt.

Fazit: „Last Days Of Eden“ von SOLE SYNDICATE ist ein rundum geglückte Mission klassische und moderne Einlagerungen im melodischen Hard Rock/Metal zu verbinden.

Tracklist

01. Wake Up
02. … And The Truth Will Set You Free
03. We All Fall Apart
04. Glory Days
05. We Came To Rock

06. Brothers
07. Pain Is Only An Illusion
08. Have You Heard It All Before
09. Bring Us A Hero
10. When Darkness Calls

Besetzung

Jonas Månsson – Vocals
Henrik Zetterlund – Drums
David Gustafsson – Bass
Dennis Heltorp – Guitars
Niklas Strandanäs – Guitars

Internet

SOLE SYNDICATE – Last Days Of Eden CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.