THE END A.D. – Badlands

The-End-AD-Badlands-album-cover

Band: THE END A.D.
Titel: Scorched Earth
Label: Fastball Music
VÖ: 29/11/19
Genre: Metal/Hardcore/Punk
Bewertung: 4/5

Die in Philadelphia beheimatete Female Fronted Metal/Hardcore/Punk Band THE END A.D. wurde 2014 gegründet. Bereits mit deren Album „Scorched Earth“ war die Truppe in unserem Redaktionsloft in aller Munde. Liegt wohl darüber hinaus am Gesang der charismatischen Sängerin Ami Friend, die vorangehend seit ihrem Einstieg im Mai 2017 der Band zu neuer Furore verhalf.

War es zuvor beim Vorgänger ersichtlich, geradeso wird munter und dreckig auf „Badlands“ weiter gemacht. Die Lady am Mikro kreischt weiterhin wie eine wild gewordene Furie dem Hörer ihre aufgestaute Wut entgegen. Leichte New York Hardcore Elemente prallen auf atypische Groove Thrash/Heavy Metal Elemente. Diese Kombination aus beiden Lagern, besser gesagt drei Lagern wurde wunderbar zu einer symbiotischen Mischung gestaltet.

Bissige Riffs und groovige Rhythmuselemente heben die Truppe auf eine andere Ebene. Die genannte Triumvirat Mischung ist gerechtfertigt und ausgewogen. Wenngleich meine Wenigkeit wenig Punk Elemente finden kann, welche laut Bandinfo dabei sein sollen. Diese konnte Kollege Lazer in seiner „Scored Earth“ Rezension schon nicht wirklich finden.

Mit reizvollem Crossover-Modus wird das Feld von hinten aufgeräumt und wie ein wild gewordener Kehrrichtbesen wird ordentlich der Staub aufgewirbelt. Die Kraftkombination aus den genannten Stillagern wurde zu einer wunderbaren Melange vermengt, die eine breite Front an Metal Liebhabern vereinen könnte. Zwischen traditionell schallenden Klängen und etlichen modernen Einflüssen wurde eine gute Mixtur für die Songs veranschlagt und die geballte Dynamitkonstellation zündelt und explodiert gewaltig.

Draufgabe ist ausnahmslos dem dreckig, teils kreischenden Organ der Fronterin. Wunderbare Konstellation mit der die US Truppe ordentlich die Wände zum Beben bringt. Generell ist die frische im Gemisch das Erfolgsrezept und unter dem Motto, nicht kleckern, sondern klotzen wird dies superb zu Protokoll gebracht.

Fazit: THE END A.D. bieten mit „Badlands“ eine ausgezeichnete Mischung in Sachen Thrash/Heavy Metal und Hardcore.

Tracklist

01. Addiction
02. Why Won’t You Die (Album Edit)
03. Be Here Now
04. Junkie Logic
05. Bitch Magnet

06. Enemy Action
07. I Feel Like Death
08. Tundra
09. Alien Face
10. I Wanna Be Alone

Besetzung

Ami Friend Vocals
Lorin Savadove Drums
Paul Juestrich Guitars
Steve Rodgers Bass

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close